14.05.2012 Drucken Empfehlen
 per eMail empfehlen


   

Karlsruhe

Gartenhauseinbrecher kommt zur Polizei

Das schlechte Gewissen plagte ihn doch sehr: Ein Gartenhauseinbrecher ist am Montag gleich mit einem gepacktem Koffer und sogar Diebesgut zur Polizei gekommen, um sich zu stellen.

Anzeige


dpa

Karlsruhe. Der 29-Jährige, der in der vergangenen Woche in drei Gartenhäuser im Kleingartengelände am Technologiepark eingebrochen war, hatte bereits wegen ähnlicher Taten in Haft gesessen, wie die Polizei mitteilte. Da der Mann jedoch geständig war und zudem einen festen Wohnsitz in Karlsruhe hatte, lagen keine Gründe für eine sofortige Inhaftierung vor. So durfte er völlig überrascht die Polizeiwache als freier Mann verlassen.

Einer Strafe wegen schweren Diebstahls wird der reuige Einbrecher aber nicht entgehen. Eine Anzeige gegen ihn läuft. «Und dann muss der Einbrecher mit dem schlechten Gewissen vielleicht auch wieder seinen Koffer unter dem Bett hervorholen», betonte ein Polizeisprecher in seinem Pressebericht.

14.05.2012 - 20:46 Uhr | geändert: 14.05.2012 - 23:09 Uhr

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bilder für einen guten Zweck
Bild 6: DTK vor dem Rottenburger Abendhimmel

Diese Unikate von Dieter Thomas Kuhn verkauft TAGBLATT-Fotograf Uli Metz für einen guten Zweck: Er will damit seinen schwer erkrankten Bühler Fotografen-Kollegen Kurt Henseler unterstützen.

In dem Actionabenteuer muss sich ein Trupp Wikinger in Schottland durch feindliches Territorium schlagen.

»weiter...

Im zweiten Teil des verfilmten Beziehungsratgebers läuft der Junggesellenabschied Hangover-krawallmäßig aus dem Ruder.

»weiter...

Bayrische Krimikomödie, in der es Dorfpolizist Eberhofer ("Dampfnudelblues") mit gleich mehreren Todesfällen zu tun bekommt.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click