per eMail empfehlen


   

Beitrag zum Klimaschutz

Benjamin Krauthahn engagiert sich für den Nebelwald

Der Rottenburger Forstwirtschaftsstudent Benjamin Krauthahn unterstützt ab August die Europäisch-Karibische Gesellschaft e.V. (EKG) in einem Wiederbewaldungsprojekt zum Schutz des Nebelwaldes in Venezuela.

Anzeige


 

Nebelwald ist eine seltene Form des Tropenwaldes, die sich an höher gelegenen, kühleren Berghängen bildet, wenn aufsteigende feuchte Meeresluft zu Nebel kondensiert und der Vegetation ganzjährig eine hohe Luftfeuchtigkeit bietet. Dieses besonders artenreiche Ökosystem ist weltweit bedroht durch Rodung im Zuge der Landwirtschaft, Holzproduktion oder des Bergbaus.

Benjamin Krauthahn studiert Forstwirtschaft Privatbild Benjamin Krauthahn studiert Forstwirtschaft Privatbild

Benjamin Krauthahn nimmt im Sommer 2012 als Praktikant der EKG an einem Wiederaufforstungsprojekt in einer bereits weitgehend gerodeten Gebirgsregion westlich der Hauptstadt Caracas teil. Ziel ist es, ein Konzept zur Renaturierung des Gebietes mit den ursprünglich beheimateten Baumarten zu erarbeiten. Wichtige Aspekte, die dabei berücksichtigt werden müssen, sind die Boden-, Wasser- und Kleinklimabedingungen. Diese Faktoren werden z.Z. von einem Team freiwilliger Helfer im Projektgebiet erforscht und bilden die Grundlage für das anschließende Wiederbewaldungskonzept. Gezielte Pflanzungen sollen die degradierte Vegetation unterstützen, sich wieder in ihren natürlichen Zustand zurückzubilden.

Der Nebelwald in Venezuela trägt auch zur globalen Artenvielfalt bei. Europäisch-Karibische ... Der Nebelwald in Venezuela trägt auch zur globalen Artenvielfalt bei. Europäisch-Karibische Gesellschaft

Wiederaufforstungen leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der globalen Artenvielfalt und wirken sich ausgleichend auf den weltweiten Klimawandel aus. Lokal schützen sie zudem vor Bodenerosion und Trinkwassermangel und sichern die natürliche und wirtschaftliche Lebensgrundlage der einheimischen Bevölkerung.

Hierfür will der Forstwirtschaftsstudent Benjamin Krauthahn im Zuge eines viermonatigen Studienpraktikums sein Know-how einbringen. Zur Finanzierung seines Einsatzes werden noch Sponsoren gesucht, die durch eine steuerabzugsfähige Spende dieses Nebnelwald-Projekt unterstützen möchten. Ab einer Spende von 50 Euro wird man zum beurkundeten Waldpaten einer individuellen Waldfläche und erhält online Einblick in die aktuelle Projektdokumentation. TA

 

Spendenkonto: Europäisch- Karibische Gesellschaft e.V. Verwendungszweck: „Nebelwaldschutz“ Volksbank Konstanz EG, BLZ.: 692 910 00, Kto.Nr.:21 44 40 717

www.forest-watch.net

25.04.2012 - 08:30 Uhr | geändert: 25.04.2012 - 14:14 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Arabisches Filmfest: Drama über zwei palästinensische Brüder, die nach einem Luftangriff der israelischen Armee beschließen, ihre Heimat zu verlassen.

»weiter...

Neun Jahre nach dem Original entführt Regisseur Robert Rodriguez ein zweites Mal in die Stadt der Sünde, Gewalt und Korruption.

»weiter...

Ein Literaturfan imaginiert sich in der französischen Komödie seine neue Nachbarin zur Flaubert-Figur.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click