per eMail empfehlen


   

Sprühregen auf Rügen

Herr Stilz seine Freunde veröffentlichen ihr zweites Album

Herr Stilz seine Freunde sind die geborenen Stimmungsmusiker. In ihren Liedern geht es häufig um Stimmungen und auch auf den Konzerten wirkt die Band euphorisierend auf ihr Publikum.

Anzeige


 

Die drei Jungs aus Reutlingen machen deutschsprachige Rockmusik und bieten für ausgelassene Feten stets den passenden Sound. Dabei gründete sich die Band im September 2004 mehr oder weniger durch Zufall. Als damals die ebenfalls aus Reutlingen stammenden Rediculous bei einem Bandcontest wegen Krankheit absagen mussten, sprangen Stefan Grabowski (Gesang und Gitarre), Marcus Perst (Drums) und Samuel Dinkel (Bass) kurzerhand für die befreundete Band ein – und gewannen den Wettbewerb.

Herr Stilz seine Freunde stellen am Freitag, 11. Januar, um 20.30 Uhr erstmals ihr Album im ... Herr Stilz seine Freunde stellen am Freitag, 11. Januar, um 20.30 Uhr erstmals ihr Album im Reutlinger franz.K vor. Mit dabei: The Truth about Schmidt und Bambus Orion. Hier gibt es auch die neue CD zu kaufen oder als Download über iTunes, Musicload und Amazon für rund 5 Euro.

Danach ging es Schlag auf Schlag: Herr Stilz gingen für zwei Tage ins Tonstudio, nahmen eine Demo-CD auf, spielten erste Gigs in der Region und gewannen zwei weitere Nachwuchswettbewerbe. Schließlich reifte der Gedanke, ein Rockalbum mit intelligenten und humorvollen deutschen Texten herauszubringen. Vor fünf Jahren veröffentlichten Herr Stilz ihr Debütalbum „Alles erreicht“ und sorgten in der Folge vor allem durch schweißtreibende Liveauftritte für Furore.

Stefan Grabowski (v.l.), Samuel Dinkel und Marcus Perst: Herr Stilz seine Freunde Bild: Spieß Stefan Grabowski (v.l.), Samuel Dinkel und Marcus Perst: Herr Stilz seine Freunde Bild: Spieß

Nun haben die Drei ihr zweites Album mit dem Titel „Sprühregen auf Rügen“ am Start und wie beim Debüt wird es ab Mitte Januar online als Download vertrieben. Wer eine Original-CD mit einem von Hand gestempelten Cover in den Händen halten möchte, sollte zu den Konzerten von Herr Stilz kommen. Wir hatten die Gelegenheit, bereits vor dem offiziellen Release-Konzert am 11. Januar im franz.K reinzuhören und sofort wird klar, dass Herr Stilz mit der Konzentration auf die deutsche Sprache endgültig bei sich angekommen sind.

Nicht nur die Texte, auch das Rockgefühl des Trios aus Gesang, Gitarre, Bass und Schlagzeug hat sich in den vergangenen Jahren enorm entwickelt. Der spielerische Umgang mit Rock-Versatzstücken kommt charmant rüber. In ihren Songs geht es selten um die Liebe, dafür umso mehr um Befindlichkeiten und Belanglosigkeiten. Aber halt, nicht zu sehr ins Grübeln kommen: Ein Rhythmuswechsel, und schon werden alle tragischen Gedanken wieder verscheucht.

Kaum mehr als drei, vier Minuten geben sie ihren Songs und sie wissen, wie anspruchsvoller Gitarrenrock zu klingen hat: bunt, euphorisch, gut gelaunt und unbeschwert. Schneller sind sie als früher, lauter, kompakter, dringlicher und doch nie gehetzt. Ihre Musik kommt stets direkt und rotzfrech auf den Punkt. Meist wird der Sound von der Stimme Stefan Grabowskis getragen, der man all das anhört, was auch die Texte auszeichnet: der eindringliche Blick fürs Kleine, das subversive, große Gefühl, die vernuschelte Klarheit der Gedanken.

Stefan Grabowski, Marcus Perst und Samuel Dinkel wirken immer wie die coolen Freaks, die mit ihren Karo-Pullovern und Wuschelfrisuren auch prima Britrocker abgäben. Für jeden, der auf die entscheidenden Zwischentöne beim Rock Wert legt, ist das Album „Sprühregen auf Rügen“, das im vergangenen Frühjahr bei Sven Gallinsky im Artist Tonstudio in Pfullingen aufgenommen wurde, eine kleine Entdeckung. Jürgen Spieß

www.herrstilz.de

01.01.2013 - 08:30 Uhr | geändert: 02.01.2013 - 16:33 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Bilder für einen guten Zweck
Bild 6: DTK vor dem Rottenburger Abendhimmel

Diese Unikate von Dieter Thomas Kuhn verkauft TAGBLATT-Fotograf Uli Metz für einen guten Zweck: Er will damit seinen schwer erkrankten Bühler Fotografen-Kollegen Kurt Henseler unterstützen.

In dem Actionabenteuer muss sich ein Trupp Wikinger in Schottland durch feindliches Territorium schlagen.

»weiter...

Im zweiten Teil des verfilmten Beziehungsratgebers läuft der Junggesellenabschied Hangover-krawallmäßig aus dem Ruder.

»weiter...

Bayrische Krimikomödie, in der es Dorfpolizist Eberhofer ("Dampfnudelblues") mit gleich mehreren Todesfällen zu tun bekommt.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click