per eMail empfehlen


   

Über 80 Aussteller bieten das Beste für Garten und Gaumen

Verführung zum Genuss

Vom Spätzles-Schab-Kurs bis zur Einführung in den Bau von Trockenmauern reicht das Themenspektrum der Lifestyle-Ausstellung „Garten und Gaumen“, die dieses Wochenende in und um die Shedhalle auf dem Tübinger Schlachthofareal stattfindet.

Anzeige


 

Tübingen. Wie man Spätzle vom Brettle kriegt, zeigt am Samstag Marcus Schneider, der in Reutlingen die Kochschule cooking concepts leitet. „Junges Lamm auf grüner Wiese“ ist am Sonntag das saison-aktuelle Thema.

Viel Zeit und Arbeit sind nötig, bis eine so lauschige Garten-Ecke entsteht. Zubehör, Pflanzen, ... Viel Zeit und Arbeit sind nötig, bis eine so lauschige Garten-Ecke entsteht. Zubehör, Pflanzen, Geräte und das nötige Genusspotenzial nach dem Schaffen stellt die Garten-Messe vor. Archivbild

Der Deutsche Grillkönig Peter Dölker (garart Tübingen) gibt sich die Ehre und den Besuchern Tipps für den Grill. Rauchiges gibt es auch bei der Whiskey-Verkostung am Sonntagnachmittag mit dem unterhaltsamen Ralf Schulz (Weinhaus Beck).
Richtige Steine stemmen kann man mit Manuel Rongen. Und dabei lernen, wie man Trockenmauern setzt oder Natursteinplatten verlegt.

Dazu gibt es ein attraktives Kinderprogramm mit Bogenschießen und einem Barfußparcours. Der Nabu präsentiert naturkundliche Themen. Ein Karussell lockt und die Dampflok Emma vom Boxenstop Museum keucht durch die Ausstellung.

Im Gastrobereich, hier findet auch das Begleitprogamm statt, werden den Besuchern eine Vielzahl an Erfrischungen angeboten: Das Restaurant Afrika serviert Afrikanisches, das Weinhaus Schmid Weine aus der Region, Bier von hier schenkt die Bergbrauerei aus. Dazu gibt es Dinnete, das schwäbische Original des Flammkuchens. Und Schäfer Fritz brät Lammburger.

Vom Grill bis zum Insektenschutz, vom Spielhaus für Kinder bis zum Schäferwagen und der Steinskulptur, vom Vogelhäuschen bis zur Motorsäge reicht das Angebot an Gartenausstattung – selbstverständlich dürfen da auch Stauden und vor allem Blumen sowie Gummistiefel nicht fehlen.

Geschleckt wird hiesig: Süßes und Salziges, Pesto und Würste. Aus Starzach gibt’s Fleisch vom Angusrind und der Käse kommt von der Alb. Schwäbischer Whiskey ist ja kein Geheimtipp mehr, der Schwäbische Apfelbrand (Calvados) schon.
Nicht nur der Garten wird geschmückt, auch die Gärtnerin. Für sie gibt es kunsthandwerklichen Schmuck, Hüte und Handtaschen. 

18.04.2012 - 16:20 Uhr | geändert: 18.04.2012 - 18:08 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Teenager-Komödie im Stil von "American Pie" um einen 16-Jährigen, der mit einem Schulkameraden um seinen Schwarm konkurriert

»weiter...

Buntes Actionabenteuer über einen Weltraum-Vagabunden, der mit einem Trupp schräger Aliens einem galaktischen Diktator die Stirn bietet.

»weiter...

Zwei aus der Bahn geworfene Menschen (Keira Knightley und Mark Ruffalo) finden dank der Liebe zur Musik wieder Halt im Leben.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click