Lieber aufklären

Tübinger Kriminologe kritisiert die Drogenpolitik

Ein Polizeihund sucht nach Drogen.Bild: Kuball Der Krieg gegen Drogen ist gescheitert, da sind sich die meisten Experten einig. Der Tübinger Kriminologe Prof. Jörg Kinzig setzt sich jetzt in einer Resolution mit 122 Juristen für ein Umdenken im Umgang mit Drogen ein. weiter ...

Wo steckt mein Kind?

Verführerisch für Eltern: Die „Kinderfinder“-App aus Reutlingen

Kontrolle per Computer: Die neue Kinderfinder-App kostet 9,95 Euro bei Google Play. Testen ist ... Immer wissen, wo die Kinder sind: Mit der neuen App eines Reutlinger Software-Hauses geht ein heimlicher Eltern-Traum in Erfüllung. Ist das wünschenswert? weiter ...
Der Kommentar: Eltern müssen nicht alles wissen

Die Quetschkommode lebt

Servais Haanen und seine Akkordeon-Virtuosen in Reutlingen

Servais Haanen ist am Donnerstag, 24. April, ab 20 Uhr im Reutlinger franz.K. zu hören. Bild: Spieß Wenn Servais Haanen zur Akkordeonale lädt, werden Grenzen und politische Differenzen beiseite geschoben: Fünf Ziehharmonika-Virtuosen sorgen am 24. April für himmlische Akkordeon-Kapriolen. weiter ...

Der wilde Ulrich

Der Überfall auf Reutlingen und die Folgen

Herzog Ulrichs Grab in der Tübinger Stiftskirche. Bild: Wikipedia April 1519. Gründonnerstag in Tübingen. Vielleicht ist mehr Betrieb als an anderen Tagen auf dem Marktplatz, nicht nur wegen des bevorstehenden Osterfestes. Vielleicht kommen ein paar Gläubige mehr als an anderen Tagen in die Stiftskirche, um vor Ostern noch die Beichte abzulegen. weiter ...

16.04.2014

Daddys langer Schatten

Der New Yorker Saxofonist Ravi Coltrane kommt ins Sudhaus

Nein, es ist nicht John, sondern der Sohn: Ravi Coltrane. Die Musik seines berühmten Vaters kannte er nur von alten Platten: Inzwischen ist Ravi Coltrane, der jüngste Sohn von Jazz-Ikone John Coltrane, selbst ein begnadeter Saxofonist und hat sich zu einer führenden Figur des Modernjazz gemausert. Am 25. April kommt er mit seinem neu formierten Quartet zum Late-Night-Konzert ins Sudhaus. weiter ...

16.04.2014

Das Geheimnis der Körner

Archäobotanikerin erforscht die Geschichte der Landwirtschaft

Die Tübinger Archäobotanikerin Simone Riehl mit ihremMikroskop. Bild: Vey Unzählige kleine Schachteln stapeln sich auf dem Schreibtisch von Simone Riehl. Die Tübinger Archäobotanikerin bewahrt darin Samen aus der Vergangenheit auf. Bis zu 12 000 Jahre alt sind ihre Körnchen. Die Funde zeigen, wie sich Steinzeitmenschen von Jägern zu Bauern wandelten. weiter ...

16.04.2014

Tacheles

Wenn Ostern zum Erlebnis wird

Ulrich Janßen versteht die Nöte der Kirchen Auf den Philippinen lassen sich jedes Jahr an Karfreitag einige Dutzend Männer ans Kreuz nageln. Zehn Minuten hängen sie am Holzbalken, nur gehalten von den Nägeln in Händen und Füßen. Zehntausende Touristen verfolgen das Spektakel jedes Jahr. So weit will die Evangelische Kirche mit ihren „kreativen neuen Angeboten“ verständlicherweise nicht gehen. weiter ...

16.04.2014

Weckle für Arme

Die Stiftungen der Tübinger Familie Breuning

Die Tafel in der Vorhalle der Stiftskirche. Bild: Bachmann Bevor der Staat für diejenigen zu sorgen begann, die das aus eigener Kraft nicht schafften, war Sozialfürsorge keinesfalls reine Privatsache. Die Armenpflege, das Stiften und Spenden für Witwen und Waisen, Arme und Alte war Aufgabe der bürgerlichen Stadtgemeinde und galt als lobenswerte, standesgemäße Handlung. In Tübingen bestanden seit dem 15. Jahrhundert etwa 150 wohltätige und geistliche Stiftungen. weiter ...

16.04.2014

Gesang ist Jogging

Wie man seine Stimme schulen kann

Macht gern die Klappe auf: Stimmtrainerin Isa Alvermann. Bild: Nicole Herzel Am heutigen 16. April ist der internationale „World Voice Day“, der „Welttag der Stimme“. Überall auf der Welt finden Veranstaltungen statt, die sich mit der Bedeutung unseres wichtigsten und einfachsten Kommunikationsmittel auseinander setzen: unserer Stimme. weiter ...

15.04.2014

Was taugt Ostern?

Der TAGBLATT ANZEIGER testete die Feste

Der Spaß am Eiersuchen nimmt im Lauf der Jahre stark ab. Bild: S.Kobold – Fotolia Weihnachten, Pfingsten, Ostern: Das sind die großen Drei des christlichen Festkalenders. Der TA wollte wissen, welches von den Festen das beste ist. Unser (nicht ganz ernst gemeinter) Test: weiter ...

09.04.2014

Helden nicht gefragt

Der Kreisbrandmeister über Brand und Feuer

Mit ganzem Herzen Feuerwehrmann: Kreisbrandmeister Karl Hermann (rechts am Steuer) im Jahr 2006 in ... Wenn es ein Feuerwehrgen gibt, dann hat er es: Karl Hermann war 30 Jahre lang für den Brandschutz im Landkreis Tübingen verantwortlich. Ende Juli geht er in den Ruhestand. weiter ...

Zeitzeugnisse

Vor 50 Jahren: Kanzler Erhard besuchte Tübingen

Das „Wirtschaftswunder“ der Nachkriegszeit verkörperte Ludwig Erhard wohl wie kein anderer: Der CDU-Mann war wohlgenährt, hatte stets eine Zigarre im Mundwinkel „und eine gesunde Farbe des Erfolgs im Gesicht“, bemerkte der TAGBLATT-Chronist, als Erhard zu seinem ersten – und einzigen – Staatsbesuch nach Tübingen kam. Das war vor 50 Jahren, am 24. Februar 1964.

Diva ohne Geheimnis: das Leben einer Mode-Ikone, allzu schlicht visualisiert.

»weiter...

In dem preisgekrönten serbischen Drama lässt ein Verbrechen aus dem Bosnienkrieg Tätern und Opfern auch nach Jahren keine Ruhe.

»weiter...

Zum zweiten Mal säubert Andrew Garfield in der Rolle des jugendlichen Superhelden seine Heimatstadt von kriminellem Gesindel.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click