per eMail empfehlen


   

Zauber der Liebe

Der Mentalmagier Thommy Ten arbeitet mit Intuition

Im Rahmen des Rottenburger Gauklerfests moderieren die Großillusionisten René Leger und Matthias Neu, besser bekannt als Marc und Alex, am Freitag, 4. Mai und am darauf folgenden Samstag in der Festhalle eine Varieté-Gala. Wir sprachen mit einem der Akteure, dem österreichischen Staatsmeister und Deutschen Meister der Mentalmagie Thomas Höschele alias Thommy Ten.

Anzeige


Martin Zimmermann
TAGBLATT ANZEIGER: Herr Höschele, was zaubert eigentlich ein Mentalmagier?

Thommy Ten: In der Mentalmagie geht es um Dinge, die sich im Kopf abspielen, auch um Emotionen. In meiner Show mit meiner Bühnenpartnerin Amélie spielt die Liebe ein wichtige Rolle. Das Publikum kann am Ende Dinge über unsere Beziehung erahnen, die es eigentlich gar nicht wissen kann.

Sie sind ein Liebeszauberer?

Die Liebestränke müssen sich die Zuschauer schon selber mischen. In meiner Show geht es nicht nur um Liebe. Ich errate in der Show auch Dinge über Zuschauer, die ich eigentlich nicht wissen kann, etwa ihre Namen, wie viele Kinder sie haben oder ihre Kreditkartennummern.

Sind Sie ein Hellseher?

Das Hellsehen ist in die Zukunft gerichtet und meistens nicht sofort überprüfbar. Bei uns geht es um das überprüfbare hier und jetzt.

Ihr Kollege Uri Geller behauptet, er habe übersinnliche Kräfte? Haben Sie auch übersinnliche Kräfte oder gibt es einen Trick dabei?

Weder noch. Ich arbeite mit Intuition und einem guten Einfühlungsvermögen

Was fasziniert Sie an dieser Art der Zauberei?

Jede Show ist anders. Man weiß vorher nie was passiert. Deshalb muss ich immer hochkonzentriert sein.

Klappt auch mal etwas nicht?

Klar. Aber das Publikum weiß ja nicht, was passierten soll. Deshalb bleibt immer Zeit, um sich einen Ausweg zu überlegen.

Sie sind gleichzeitig amtierender deutscher und österreichischer Meister in der Mentalmagie. Wie kam es denn dazu?

Ich bin Deutscher, lebe aber in Krems an der Donau in Niederösterreich. Die Meisterschaften finden alle drei Jahre statt. Eine Jury bewertet dabei nach bestimmten Kriterien wie Tricktechnik, Präsentation und Kreativität. Ich wurde 2010 österreichischer und 2011 in Leverkusen deutscher Meister in der Mentalmagie. Dieses Jahr werde ich bei der Weltmeisterschaft in Blackpool in England antreten.

Treten Sie auch außerhalb Europas auf?

Ich fliege einmal im Jahr in die USA und trete in Las Vegas und im „Magic Castle“ in Hollywood auf.

Warum kommt ein Mann wie Sie, der schon im „Magic Castle“ aufgetreten ist, ausgerechnet ins kleine Rottenburg?

Ich komme zur Zeit einmal im Monat nach Rottenburg, um mit Marc und Alex zu trainieren, die ich schon seit langem von gemeinsamen Galas kenne.

www.gauklerfest.net

02.05.2012 - 08:30 Uhr | geändert: 02.05.2012 - 17:07 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Zeitzeugnisse
Szene um 1914, Soldaten auf dem Weg zum Bahnhof Eyach winken in Börstingen einer Frau zu, die mit ...

Mit den Kindern des Feindes geteilt

Zum Themenabend „1914 – Feld der Ehre – Ährenfelder“ lud das Börstinger Dorfmuseum Kulturtankstelle am Samstagabend ins Gasthaus Lamm. Dort gab es zu den Lesungen und einer kleinen Ausstellung auch „schmackhafte Kriegskost“.

Verfilmung des mittleren Teils der Bestseller-Trilogie von Kerstin Gier um die Abenteuer zweier junger Zeitreisender.

»weiter...

In der Fortsetzung des luftigen Disney-Trickfilms muss sich das humanoide Kleinflugzeug Dusty als Waldbrand-Bekämpfer bewähren.

»weiter...

Ken Loach erzählt die Geschichte eines Iren, der in den 1930-er Jahren die allmächtige katholische Kirche herausgefordert hat.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click