per eMail empfehlen


   

Ofterdingen

Vorfahrt missachtet: drei Verletzte

Drei leicht Verletzte und 6000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Mittwochmorgen auf der B27 Höhe Industriegebiet Weiherrain.

Anzeige


tol

 

Ofterdingen. Ein 23-Jähriger war mit seinem Peugeot gegen 6.15 Uhr auf der Straße Weiherrain aus Richtung Industriegebiet kommend unterwegs und bog an der Einmündung nach links in die B 27 Richtung Dußlingen ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 59-jährigen VW-Fahrers, der auf der Bundesstraße Richtung Hechingen unterwegs war.

Bei der Kollision wurden die beide Fahrer leicht verletzt, sie mussten zur ambulanten Behandlung in eine Tübinger Klinik gebracht werden. Ein im VW mitfahrender 20-jähriger erlitt leichte Blessuren. An den Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Während der Unfallaufnahme kam es im morgendlichen Berufsverkehr in beiden Fahrtrichtungen zu Verkehrsbehinderungen.

 

20.06.2012 - 15:41 Uhr | geändert: 20.06.2012 - 15:44 Uhr

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

Anzeige

(c) Alle Artikel, Bilder und sonstigen Inhalte der Website www.tagblatt.de sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.

Anzeige


Zeitzeugnisse
Anton Schäfle in Uniform. Das Bild entstand Anfang Februar 1917.

„Ich habe nämlich erbärmlich Hunger“

Der 18-jährige Musketier Anton Schäfle hat seinen Eltern seit seiner Ausbildung zum Soldaten im November 1916 bis zu seinem Fronteinsatz im Juni 1917 Briefe und Feldpostkarten geschickt. Die Wannweilerin Claudia Treutlein hat die Texte entziffert, fehlende Informationen recherchiert, alles dem TAGBLATT für die Veröffentlichung überlassen. Briefe und Karten sind ein Zeugnis des Hungers, den die Soldaten im Ersten Weltkrieg an der Front erleiden mussten. Nicht nur deshalb konnte sich Anton Schäfle für den Ersten Weltkrieg nicht begeistern; der Hof daheim war ihm viel wichtiger.

Neun Jahre nach dem Original entführt Regisseur Robert Rodriguez ein zweites Mal in die Stadt der Sünde, Gewalt und Korruption.

»weiter...

Ein Literaturfan imaginiert sich in der französischen Komödie seine neue Nachbarin zur Flaubert-Figur.

»weiter...

Im konventioneller inszenierten Nachfolgefilm der „Feuchtgebiete“ kämpft eine junge Frau abermals mit Sex gegen ihre Ängste.

»weiter...


Anzeige


Karikatur der Woche
Single des Tages
date-click