Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bundesweiter Wachstum des Video on Demand Markt
CC0 Public Domain Pixabay / kelseyannvere
Netflix, Maxdome und Co.:

Bundesweiter Wachstum des Video on Demand Markt

Video-on-Demand boomt schon länger in den Staaten. Ferner bürgert sich die neue Art des Fernsehens auch in Deutschland ein. 2015 sind die Umsätze um rund 42 Prozent gestiegen und mittlerweile nutzt jeder fünfte Deutsche bereits die sagenhaften Online-Videotheken.

22.06.2016
  • M. Otto

Videoportale brechen alle Rekorde

Vor einigen Jahren konnte sich niemand vorstellen, was On-Demand auslösen würde. Die klassischen TV-Sender müssen sich mittlerweile warm anziehen und gute Alternativen bieten. Immer mehr Zuseher setzen auf Onlineportale, weil dort die neuesten Serien, Filme und alte Klassiker angeboten werden. Gestreamt wird, wenn es die Zeit erlaubt und wenn der Zuseher gerade Lust auf seine Serie hat. 2014 lagen die Umsätze aller Portale wie Maxdome, iTunes und Co, in Deutschland bei 322 Millionen Euro. Im Jahr 2015 stieg dieser bereits auf 458 Millionen Euro. Geht man von den Zahlen aus, sind rund 10 Millionen deutsche Zuseher bereits dem Video-on-Demand Trend verfallen.

Der TV Markt muss sich zwangsläufig verändern

Fernsehen wie es einmal war, gibt es nicht mehr. Diesbezügliche Gespräche gab es beispielweise auf der Bitkom NewTV Summit, wo sich Experten aus der Branche zusammensetzten und über die Zukunft des Fernsehens diskutieren. Fakt ist, Die Zuseher wünschen sich noch mehr Auswahl. Auch ältere Serien und Klassiker stehen hoch im Kurs. Das Material wäre vorhanden, Probleme gibt es meist mit den Lizenzen der Filmstudios, warum der eine oder andere Film noch nicht erhältlich ist. Dies wird sich in Zukunft sicherlich ändern.

Aktuelle Serien dagegen, sind die Revolution am Video-On-Demand Markt. Deutsch Serienfans müssen nicht mehr darauf warten, bis die Serie endlich in Deutschland ausgestrahlt wird. Mittlerweile findet der Relaunch neuer Inhalte meist gleichzeitig auf der ganzen Welt statt. Ganze Staffeln lassen sich in kurzer Zeit mieten oder im Abo streamen. So einfach war es noch nie, günstig Serien online und legal zu gucken.

Maxdome - der bundesweite größte Anbieter holt auf

Weltweit ist Netflix zurzeit in aller Munde. Jedoch hat auch Deutschland seinen On-Demand-Kandidaten am Start. Maxdome ist schon länger verfügbar, hat sein Auftreten in letzter Zeit zudem verbessert. Mittlerweile gibt es 50.000 Inhalte zu entdecken. Blockbuster, zahlreiche Serien, Spielfilme und Konzerte. Die Preise können sich ferner sehen lassen. Per View gibt es aktuelle Filme ab 3,99 Euro zu genießen. Aber  der Rest des Markts rüstet ordentlich nach. Zukünftig wird sich hier noch einiges tun-

 Fazit: Der Video-On-Demand Markt wird noch einige Überraschungen mit sich bringen. Immer mehr Menschen setzen auf diese Möglichkeit und erkennen, dass flexibles Fernsehen noch mehr Spaß macht als feste Programmstrukturen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.06.2016, 00:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular
Single des Tages
date-click