Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Cet obscur objet du désir

Cet obscur objet du désir

In seinem letzten Film demaskiert Luis Buñuel mit leiser Ironie bourgeoises Bewusstsein und Verhalten.

Frankreich

Regie: Luis Buñuel
Mit: Fernando Rey, Carole Bouquet, Angela Molina

- ab 0 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.10.2013
  • von Verleihinfo

Inhalt: Leidenschaft und Frustration – Mathieu Faber wird von der schönen, jungen Conchita durch ein Wechselbad der Gefühle getaucht. Immer wieder kreuzen sich ihre Wege, doch jedes Mal, wenn Mathieu glaubt, seine Angebetete gebe sich endlich seiner Liebe hin, zieht sie sich zurück und führt ihn an der Nase herum. Zwischen ihm und der Schönen, für ihn halb Engel, halb Dämon, entspinnt sich eine enge, ungewöhnliche Beziehung. Immer wieder ist sie die treibende Kraft, die beide zu teils gewaltsamen, teils absurden Taten anstiftet. Luis Buñuels letzter Film ist komisch und zugleich zynisch, versehen mit einer Fülle absurd – surrealer Elemente.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.10.2013, 12:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-0
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934166
wip@tagblatt.de

Zum Kontaktformular
Single des Tages
date-click