Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bald sind nachts Frösche und Kröten unterwegs
Wegen Krötenwanderung nachts gesperrt. Archivbild: Metz
Nächtliche Sperrungen

Bald sind nachts Frösche und Kröten unterwegs

Die jetzt einsetzenden milden Temperaturen locken Amphibien zum Laichen aus ihren Winterquartieren. Diese Laichwanderungen machen nächtliche Straßensperrungen notwendig.

07.03.2018

Kreis Tübingen. „Momentan ist es noch zu kalt. Ab 6 Grad in der Nacht fangen die Amphibien an zu wandern und heute Nacht hatten wir noch minus 2 Grad“, erklärte Rolf Strohmaier, Sachgebietsleiter Naturschutz beim Tübinger Landratsamt gestern am Telefon. Aber bis zum kommenden Wochenende müsse man damit rechnen, dass die Temperaturen so mild werden, dass Frösche und Kröten sich zu ihren Laichplätzen aufmachen und dabei auch etliche Straßen versuchen zu überqueren.

Ab da wird es dann Straßensperrungen im Landkreis geben – nachts, denn tagsüber wandern Amphibien nicht. Bis zum 30. April werden vorsorglich folgende Straßen- und Wegabschnitte des Nachts gesperrt, jeweils zwischen 19 Uhr (beziehungsweise 20 Uhr Sommerzeit) und 7 Uhr am anderen Morgen:

der Bläsikelterweg oberhalb des Hofguts, Gemarkungen Derendingen, Mähringen und Wankheim

die Gemeindeverbindungsstraße Gomaringen-Öschingen

und die Gemeindeverbindungsstraße Wachendorf-Bietenhausen.

Zudem werden die Schönbuchsteige zum Hofgut Einsiedel und die Zufahrt zu den Baggerseeparkplätzen in Kirchentellinsfurt durch fest installierte Schranken ganztags gesperrt. Diese Schranken können nicht täglich geschlossen, geöffnet und die Beschilderung entsprechend angepasst werden.

Strohmaier betonte, dass diese Sperrungen „rechtlich eine Vollsperrung“ seien, die bei Nichtbeachtung auch entsprechend geahndet werden können. „Da steht dann vielleicht mal eine Polizeistreife am Ende der Strecke.“

An weiteren Straßenabschnitten des Landkreises, die sich für eine zeitweise Sperrung nicht eignen, wird mit Schildern auf die Laichwanderungen hingewiesen und zudem die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt oder sogar Schrittgeschwindigkeit empfohlen. Die Geschwindigkeitsbegrenzung ist laut Strohmaier wichtig: „Auch wenn man Frösche nicht direkt überfährt, sondern zwischen den Autorädern hat, ist das ab Tempo 40 tödlich für sie. Da entsteht eine solche Druckwelle, dass die Frösche buchstäblich zerplatzen.“ Angelika Brieschke

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.03.2018, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Aus der Luft und zu Fuß



Alle Folgen der Serie zu den Ortschaften im Landkreis Tübingen gibt es in unserem Themen-Dossier.

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Single des Tages
date-click