Das Berufsbild der Krankenschwester

Krankenschwester oder Pflegefachkraft ist ein wichtiger Beruf. Welche Anforderungen müssen erfüllt werden? Jetzt informieren.

06.05.2022

Die Krankenschwester ist verantwortlich für die Betreuung und die Pflege der Patienten! Bild: Cedric Fauntleroy / Pexels)

Die Krankenschwester ist verantwortlich für die Betreuung und die Pflege der Patienten! Bild: Cedric Fauntleroy / Pexels)

Berufsbild Krankenschwester – was wird erwartet?

Berufe in der Pflege sind systemrelevant – so oder so ähnlich schallte es den Deutschen während der Pandemie aus jeder Nachrichtensendung und Talkshow zum Thema entgegen. Doch die Nachfrage in der Pflege steigt schon seit vielen Jahren. Gründe dafür sind eine fortschreitende Überalterung der Gesellschaft sowie die verbesserungswürdige Entlohnung.

Mit der Einführung des Pflegeberufegesetzes im Januar 2020 hat sich hierzulande vor allem in der Ausbildung einiges geändert. Die Berufe in der Pflege wurden zusammengefasst, um im Gesundheitsbereich mehr Flexibilität zu ermöglichen. Der Beruf der Krankenschwester hat sich zur Pflegefachkraft gewandelt. Daher ist es Zeit für eine Bestandsaufnahme.

Der Beruf Krankenschwester in Deutschland

Er bietet sowohl in der Ausbildung als auch im Berufsalltag die Möglichkeit, Gutes für die Mitmenschen zu tun. Die Pflegefachkraft hilft täglich kranken Menschen und lindert dabei vielfältiges Leid.

Gleichzeitig unterstützt sie Ärztinnen und Ärzte und arbeitet ihnen zu. Dafür muss die Krankenschwester ein breites Aufgabenfeld beherrschen und einige besondere Voraussetzungen mitbringen.

Die Aufgaben einer Krankenschwester

Für den Beruf der Krankenschwester braucht es körperliche und geistige Fitness. Sie steht zwischen Arzt und Patient und arbeitet in der Regel im Schichtdienst. Als Pflegefachkraft müssen vielfältige Aufgaben sowohl in der Betreuung als auch in der Pflege der Kranken wahrgenommen werden.

Im Notfall liegt es in ihrer Verantwortung, Sofortmaßnahmen durchzuführen, um das Leben der Patienten zu retten. Die Krankenschwester kümmert sich um deren Fortschritte in der Genesung und fördert das seelische Wohlbefinden. Zu den Hauptaufgaben der Pflegefachkraft gehören die folgenden Funktionen:

●Verabreichung von Medikamenten

●Setzen von Spritzen und Anlegen von Infusionen

●OP-Vorbereitung

●Wechsel von Bettwäsche und Verbänden

●einfache medizinische Behandlungen

●Assistenz des Arztes bei Untersuchungen

●Hilfestellung bei Operationen und Eingriffen

●Körperpflege der Patienten

●Messungen und Dokumentation von Lebenszeichen

●Führen der Krankenakte und Dokumentation der Patientendaten

●Informationsaustausch mit Patienten und deren Angehörigen

●sonstige organisatorische Aufgaben

Diese Voraussetzungen sollte man für den Beruf mitbringen

Die Krankenschwester steht tagtäglich mit vielen Menschen in Kontakt. Sie benötigt daher ein gewisses Maß an sozialen Kompetenzen. Wer sich für den Beruf der Krankenschwester entscheidet und somit für ein Leben in der Pflege, sollte Empathie und Feinfühligkeit mitbringen und über ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein verfügen.

Da mit Medikamenten und Spritzen gearbeitet wird, ist ein strukturiertes und sorgfältiges Arbeiten von immenser Wichtigkeit. Belastend kann der Kontakt zu schwer kranken Menschen sein, da man mit Sterbefällen rechnen und diese verarbeiten muss. Deshalb ist neben der körperlichen Robustheit vor allem eine ausgeprägte psychische Stabilität gefragt.

Zusammenfassend sind es folgende Eigenschaften, die eine Krankenschwester mitbringen sollte:

Stressresistenz

●Flexibilität

●Einfühlungsvermögen

●Selbstständigkeit

●Geduld

●eine ruhige Ausstrahlung

●Kommunikationstalent

●Teamfähigkeit

Ausbildung zur Krankenschwester

Die Ausbildung zur Pflegefachkraft dauert 3 Jahre in Vollzeit oder 5 Jahre in Teilzeit. Schulische Voraussetzung ist der Realschulabschluss. Alternativ dazu ist ein Hauptschulabschluss ausreichend, der von einer zweijährigen anderen Berufsausbildung oder von einer Ausbildung zum/-r Krankenpflegehelfer/in begleitet wird.

Dabei sind 2.100 Stunden theoretische Ausbildung in einer Berufsfachschule vorgesehen. Die Lerninhalte gliedern sich in fünf Bereiche, die in Verbindung mit einem Basiswissen in Gesundheits-, Geistes- und Sozialwissenschaften vermittelt werden:

●medizinische Grundlagen

●Prophylaxe und Pflege

●allgemeine Wundversorgung

●Körperpflege

●Medikamentenversorgung

Diese Inhalte werden dann im praktischen Teil, der 2.500 Stunden umfasst, in einer Gesundheitseinrichtung angewandt und verinnerlicht. Dabei durchläuft die angehende Krankenschwester alle relevanten Gebiete wie:

●Innere Medizin

●Chirurgie

●Orthopädie

●Neurologie

●Gynäkologie

●Ambulanz

●Pädiatrie

●Geriatrie

●Psychiatrie

Wo kann man als Krankenschwester arbeiten?

Da das Berufsprofil der Krankenschwester zu den Mangelberufen gehört, wird sie von den verschiedensten Arbeitgebern und Branchen der öffentlichen und privaten Hand gesucht:

●Krankenhäuser

●Pflegeheime

●Diagnose-, Therapie- und Reha-Zentren

●Gesundheitszentren

●Alten- und Pflegeheime

●Behindertenwohnheime

●Blutspendezentren

●Krankenstationen auf Schiffen

●Facharztpraxen

●Sanatorien

●Hospize

●Ambulante soziale Einrichtungen

●Krankenkassen

Die Karrierechancen als Krankenschwester

Aufgrund des Fachkräftemangels in der Pflege sind die Aussichten auf einen Job als Krankenschwester hervorragend zu bewerten. Krankenschwester ist auf unabsehbare Zeit ein krisenfester Job. Das gilt auch für das Ausland, etwa bei einer NGO (Nichtregierungsorganisation).

Die Berufschancen verbessern sich, wenn im Laufe der Karriere auf Spezialisierung und Weiterbildung gesetzt wird. Wer ein Abitur mitbringt, kann Studiengänge wie Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft und Pflegemanagement belegen oder ein Medizinstudium anhängen.

Zum Artikel

Erstellt:
06.05.2022, 13:31 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 59sec
zuletzt aktualisiert: 06.05.2022, 13:31 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen