Neurologische Ausfälle

Das Tierheim-Tier: Problemfall Kaninchen Funny

Die beiden weiblichen Zwergkaninchen Funny und Sunny wurden im August 2020 im Freien gefunden und dann ins Tübinger Tierheim gebracht. Ihr Alter ist daher leider unbekannt.

11.11.2020

Funny leidet unter einer extremen Kopfschiefhaltung, mit der sie jedoch bewundernswert zurechtkommt. Ursache ist der Befall durch einen Parasit, den sporenbildenden Einzeller Enzephalitozoon cuniculi.

Je nach befallenem Organ und Schwere der Erkrankung können die Symptome sehr unterschiedlich sein. Klassische Anzeichen sind jedoch die Kopfschiefhaltung sowie andere neurologische Störungen wie Lähmungen, Krämpfe und Gleichgewichtsstörungen. Eine Infektion mit Enzephalitozoonose bedeutet nicht zwangsläufig Erkrankung. Viele Kaninchen tragen die Parasiten jahrelang in sich, ohne dass die Krankheit ausbricht. Infizierte Kaninchen – auch die klinisch unauffälligen – scheiden die Parasiten als Sporen mit dem Urin aus. Aus diesem Grund muss davon ausgegangen werden, dass nicht nur Funny, sondern auch Sunny den Parasiten in sich trägt.

Darum sucht das Tübinger Tierheim für die beiden ein Zuhause mit Innenhaltung, aber ohne andere Kaninchen. Und auch da brauchen die beiden Zwergkaninchen – vor allem die kleine Sunny – geeignete Auslaufmöglichkeiten und Beschäftigung. Zudem sollte man darauf achten, dass Funny nirgends runterfallen oder sich anderweitig verletzen kann, da sie immer wieder neurologische Ausfälle hat. Bild: Erich Sommer

Tierheim Tübingen

Telefon: 0 70 71 / 3 18 31

Spendenkonten:

KSK Tübingen, IBAN:

DE65 6415 0020 0000 0907 35, oder Volksbank Tübingen, IBAN: DE45 6419 0110 0029 9290 08

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. November 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. November 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.