Zeitliche Verzögerungen

Der Bau der Transportwasserleitung durch Derendingen dauert drei Wochen länger

Der Bau der Transportwasserleitung durch Derendingen dauert drei Wochen länger

Derendingen. In Derendingen wird seit vielen Wochen, seit dem 19. Juli, in der Danziger Straße – von der Einmündung der Kanalstraße 400 Meter lang bis zur Weinbergstraße – eine neue Transportwasserleitung gebaut. Eigentlich hatten die Stadtwerke Tübingen geplant, damit bis Ende November fertig zu sein. Das hat sich allerdings verzögert.

„Wie lange Baumaßnahmen gehen, sind gutgemeinte grobe Schätzungen“, erklärte Ulrich Schermaul, Pressesprecher der Stadtwerke Tübingen (SWT) dazu am Telefon. „So eine Straßenbaustelle hängt von vielen komplexen Faktoren ab. Manchmal findet man da Probleme im Boden.“

Die zeitlichen Verzögerungen in der Danziger Straße resultierten aus dem Bauabschnitt, in welchem die Stadtverwaltung Tübingen Kanalarbeiten vornahm. Wie Schermaul erklärte, konnte in den vergangenen Wochen wieder etwas Zeit aufgeholt werden. Bis Ende dieser Woche wird nun der Abschnitt von der Sieben-Höfe-Straße bis zur Langen Furche fertig sein inklusive Asphalteinbau. Parallel beginnt der letzte Bauabschnitt von der Langen Furche bis zur Weinbergstraße sowie die anschließende Spülung/Desinfektion und Einbindung der Transportwasserleitung (Höhe Sieben-Höfe-Straße und Weinbergstraße). Ziel der SWT ist die Fertigstellung der gesamten Baumaßnahme bis Mitte Dezember (Kalenderwoche 50).

ika / Bild: Angelika Brieschke


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


24.11.2021, 01:00 Uhr