Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eine kleine Dose kann Leben retten

Der Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes bietet eine Rotkreuzdose für schnelle Informationen im

02.01.2019

Die Rotkreuzdose soll wichtige Informationen zum (eventuellen) Notfallpatienten enthalten und kann am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bild: DRK

Tübingen. Medikamentenplan, Hausarztkontakt, Patientenverfügung und wer im Notfall benachrichtigt werden soll – all das kann in der Rotkreuzdose sicher und schnell auffindbar hinterlegt werden. Aufkleber an der Wohnungstür und am Kühlschrank signalisieren in einem Notfall, dass hier bereits im Vorfeld wichtige Informationen zusammengetragen wurden und rasch verfügbar sind. Das ist Sinn und Zweck der kleinen roten Dose, für deren Verbreitung sich der Tübinger Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes jetzt stark macht. Denn in Notsituationen können Betroffene oft keine Fragen der Rettungskräfte beantworten.

Um wichtige Informationen dennoch schnell auffinden zu können, gibt es jetzt die Rotkreuzdose. In jeder Rotkreuzdose liegt ein Datenblatt, in dem wichtige Eckdaten über eine Person festgehalten werden können. Auch weiterführende Informationen wie Medikamentenpläne finden Platz in der Rotkreuzdose. Ebenfalls enthalten sind zwei Hinweisaufkleber. Einer gehört auf die Innenseite der Haus- oder Wohnungstür, der andere wird auf der Außenseite der Kühlschranktür platziert. Die Aufkleber sind auf wiederablösbarem Material gedruckt.

Dass die Dose im Kühlschrank aufbewahrt werden soll, hat einen einfachen Grund: Dieser ist in jedem Haushalt vorhanden und für die Rettungskräfte auch im Notfall schnell aufzufinden. Gedacht ist die Dose für Menschen jeden Alters, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, Vorerkrankungen haben, alleine leben oder keine direkten Angehörigen in der näheren Umgebung haben.

Generell sollte jeder Bewohner des Haushaltes seine eigene Dose haben. Auf diese Weise entsteht für die Rettungskräfte keine Verwirrung, und sie müssen sich nicht darum kümmern, Medikamentenpläne oder sonstige Dokumente jemandem zuzuordnen. Noch sicherer wird die Zuordnung, wenn man ein Foto des jeweiligen Besitzers auf das Datenblatt klebt.

Für 3,90 Euro ist die Rotkreuzdose beim DRK-Kreisverband Tübingen erhältlich. Sie kann montags bis donnerstags zwischen 8 und 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr in der Geschäftsstelle im Steinlachwasen 26 erworben werden. Bei Bestellung über die E-Mail-Adresse rotkreuzdose@drk-tuebingen.de werden zusätzlich Versandkosten berechnet. TA

DRK-Kreisverband Tübingen, Telefon: 0 70 71 / 7 00 00,

Internet www.drk-tuebingen.de

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
2. Januar 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Januar 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.