Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Alles außer Jazz

Der Reutlinger Pappelgarten bietet jeden Donnerstag die Reihe „KulKult“

Seit kurzem gibt es im Reutlinger Pappelgarten eine neue Reihe mit Kleinkunst und Musik aller Art – außer Jazz: „KulKult“ bietet jeden Donnerstag in ungezwungener Atmosphäre Musik von Pop über Blues und Tango bis Oper und Klassik. Dazu gibt es ein thematisch passendes Buffet bei freiem Eintritt. Am kommenden Donnerstag kommt die argentinische Sängerin und Pianistin Laura Gamron.

18.10.2017

Die argentinische Sängerin und Pianistin Laura Gamron kommt in den Pappelgarten. Bild: Spieß

Der Spruch, wonach die einzige Konstante die Veränderung ist, scheint Tobias Festl auf den Leib geschrieben zu sein. Seine seit vielen Jahren mal mehr, mal weniger erfolgreich durchgeführte Jazzreihe zog in den vergangenen Jahren mehrmals um, von der Reutlinger St.-Leonard-Straße nach Unterhausen und wieder zurück. Im Reutlinger Pappelgarten, einem 250 Quadratmeter großen Konzertsaal, der auch für Familienfeiern, Firmenfeste und andere Veranstaltungen vermietet wird, gibt es jetzt nicht mehr nur regelmäßig Jazzkonzerte und einen einmal im Monat ausgetragenen Klassik-Brunch, hier steigt nun auch jeden Donnerstag die Kleinkunst-Reihe „KulKult“.

Zu Lesungen, Kabarett, Kleinkunst oder Musik wird ein passendes kulinarisches Angebot serviert. Auch die Künstler sollen nicht leer ausgehen: Wem der Abend als Besucher gefallen hat, spendet einen Obolus – gern auch in Form eines Scheins –, der in vollem Umfang (mindestens aber 200 Euro) an den oder die Künstler geht: „Wir möchten damit der Scheu von Skeptikern begegnen, die sich ungern auf Unbekanntes einlassen“, begründet Veranstalter Tobias Festl seinen Plan, Reutlinger und Tübinger auch mal unter der Woche hinter dem Ofen hervorzulocken: „Ich will ein Angebot schaffen, bei dem man in ungezwungener Atmosphäre Leute treffen kann und auch das Kulturelle und Kulinarische nicht zu kurz kommt.“

Nachdem die Reihe mit dem Tübinger Campingorchester und dem in Gönningen lebenden Liedermacher Thomas Felder zufriedenstellend startete, kommt am kommenden Donnerstag die argentinische Sängerin Laura Gamron in den Pappelgarten. Seit ihrem achten Lebensjahr ist die freiberufliche Musiklehrerin dem Tango verfallen. Mit ihrer jahrelangen Bühnenerfahrung versteht es die in Stuttgart lebende Argentinierin, ihre Tango-Arrangements und die dazu passende Atmosphäre spannungsreich und emotional herüberzubringen. In ihrer Musik spiegelt sich sowohl die argentinische Folklore als auch der ursprüngliche Tango wieder. Nicht-Argentiniern bleiben die Feinheiten der so wichtigen Sprache zwar verborgen, doch die Intensität des Vortrags, die Art, in der eine Geschichte oder Situation gelebt wird, wirkt allemal. Vor allem, wenn Laura Gamron ihre Stimme erhebt.

Ebenfalls kein Unbekannter in der Region ist Sänger und Gitarrist Joe Vox, der am 26. Oktober italienische Liebeslieder und bekannte Rockklassiker zum Besten gibt. Mit Coversongs von Supertramp, Styx, Peter Frampton, Rolling Stones und anderen Rockklassikern unterscheidet sich der Sänger, der auf eine über 30 Jahre währende Musikkarriere zurückblickt, vom seelenlosen Hitparaden-Einerlei mancher Popgrößen dahingehend, dass noch echte Rockmusik gespielt wird. Nicht nur stimmlich reicht der 50-jährige Joe Vox alias Jörg Lafragola verblüffend originalgetreu an seine Vorbilder heran. Auch sein Gitarrenspiel ist vom Feinsten und da er acht Jahre lang an der italienischen Riviera lebte, hat er auch einen besonderen Bezug zu italienischen Liebesliedern.

Das Programm für November und Dezember steht inzwischen auch: So schaut am 2. November das Stuttgarter Septett Vona Bunt mit deutschsprachigen Popsongs vorbei, am 9. November ist der erst 19-jährige Zauberkünstler Nikolai Striebel zu Gast und am 16. November kommt Tommy Mammel mit eindringlichen Chansons und ausdrucksstarker Stimme in den Pappelgarten. Der Stuttgarter Liedermacher versteht es mit unnachahmlicher und verrauchter Tom-Waits-Stimme, seine Fans im Nu für sich einzunehmen. Mammel ist einer, der mit kleinen Mitteln große Wirkung erzielt und damit Atmosphäre schafft. Am 23. November schließlich folgt ein heiterer Opern- und Operettenabend mit dem Gesangstrio „Opera on Tap“ und am 30. November gibt es eine „Craft-Beer-Lesung“ mit Livemusik, präsentiert von Thomas Lang und Thomas Putze.

Im Dezember kommen die Gruppe Abadelia (7.12.), die Stuttgarter Band Jonny Monet (14.12.), die Tübinger Sängerin und Gitarristin Revital Herzog (21.12.) mit jiddischen Liedern und am 11. Januar präsentiert der ehemalige Reutlinger Kulturamtschef Markus Raab ein musikalisches John-Wayne-Programm. Jürgen Spieß

KulKult: Jeden Donnerstag um 20 Uhr im Reutlinger Pappelgarten, Marie-Curie-Straße 27

Zum Artikel

Erstellt:
18. Oktober 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
18. Oktober 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.