Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

4 Tage Budenzauber

Der Rottenburger Stadtpokal in der 44. Auflage

Die Freiluftsaison ist erst mal ad acta gelegt im Fußball, die Weihnachts- und Winterpause dauert bei den meisten Teams noch bis Mitte Januar. Das ist die Zeit, in der die Hallenturniere großen Zulauf finden.

02.01.2020

Die D-Junioren vom TuS Ergenzingen im Finale gegen den FC Rottenburg. Bild: Ulmer

Die Rottenburger Vereine tun sich da ganz besonders hervor. Gleich vier Tage kann man in der geräumigen und zuschauerfreundlichen Volksbank-Arena Hallenfußball gucken. Und die Tribünen sind fast immer voll besetzt, der Budenzauber zieht.

Es spielen dabei alle Altersklassen, von der F-Jugend bis hin zu den Ü37-Jährigen, was man früher einfach AH-Team nannte. Auch eine Frauengruppe kam, wenngleich mühsam, zustande.

Die Erfahrung der bisherigen Jahre zeigt, dass die Teilnehmerzahlen im Juniorenbereich nach oben hin gewaltig ausdünnen. Im A-Jugendbereich zum Beispiel kam nur deshalb eine Gruppe zusammen, weil der FC Rottenburg und die TuS Ergenzingen jeweils zwei Teams angemeldet haben. So spielen sieben Teams gegeneinander. Im E-Jugend-Bereich hingegen gab es sogar vier Gruppen mit je vier Teams, die ihren Stadtpokalsieger ausspielten. Bei den F-Junioren wurde zwar auch wettbewerbsmäßig gespielt, aber am Ende gab es keinen Sieger - so die Philosophie des Verbandes. Und im D-Junioren-Bereich siegte im Finale dann der FC Rottenburg überlegen mit 7:1 gegen den TuS Ergenzingen.

Bei den Aktiven gab es zwei Gruppen, die ihre ersten vier ausspielten. Denn die kamen weiter und bildeten zu acht die Zwischengruppe. Nach einem guten Start in der Gruppe A mit vier Siegen verlor der FC Rottenburg dann gegen Weiler und Ergenzingen. Zu den dreien kam noch die SG Bieringen/Schwalldorf/Obernau weiter - schön für den Veranstalter Obernau. In der Gruppe B schafften das Wendelsheim, Wurmlingen, Rohrdorf/Eckenweiler und Dettingen. Das Schöne am Turnier: Es gibt fast nur spannende. hektische Lokalderbys. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
2. Januar 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 2. Januar 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.