Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Favoriten besiegt

Der SSC Tübingen lässt nach wie vor aufhorchen

Die Kicker aus dem Tübinger Norden liefern Spektakel am laufenden Band. Am vergangenen Wochenende holten sie beim Aufstiegskandidaten FC Holzhausen auf deren Platz drei Punkte.

07.11.2018

Torjäger Janik Michel verbreitet in der Landesliga Angst und Schrecken. Er scheint nicht zu bremsen zu sein. Bis die Tübinger vom SSC nach Holzhausen kamen, denn gegen die war er nämlich nicht erfolgreich, genauso wenig wie sein Team als Ganzes. Denn die Tübinger gewannen mit 2:1 gegen den haushohen Favoriten. Damit hatten die SSCler ihren dritten Sieg in Serie unter Dach und Fach.

Sie begegneten dem Angriff der Holzhausener mit einer klassischen Fünferkette – etwas, was vor Saisonbeginn nicht denkbar gewesen wäre. Aber das Team und der Trainer haben dazugelernt. Denn in der Landesliga wehte eine anderer Wind als eine Klasse tiefer. Dazu gehörte auch, dass die Tübinger sich Mitte der zweiten Halbzeit auf Konter verlegten. Der Druck des Gegners war stark, aber richtig große Chancen gab es keine, auch nicht für Michel. Die 1:0-Führung der Holzhausener nach 52 Minuten durch Jochen Frey egalisierte Markos Chatziliadis per Elfmeter.

Für beide Teams gab es nur sporadisch mal eine Torchance. Ansonsten passierte nicht viel. Bis sich der eingewechselte Felix Wellhäuser um nichts mehr scherte und einfach mal aus 21 Metern draufhielt. Wie ein Strich flog der Ball ins Holzhausener Tornetz. Eine Chance für Michel gab es dann doch noch, aber sie führte zu keinem Treffer. Jetzt geht es am nächsten Wochenende gegen den SV Nehren. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. November 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. November 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.