Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mein Klang erfreut

Der Tübinger Orgelsommer geht bis 8. September

Der Tübinger Orgelsommer hat sich längst bewährt, er ist schon im 23. Jahr. Bis zum 8. September wird da in der Tübinger Stiftskirche sehr viel zu hören sein.

07.08.2019

Tübingen. Das Motto des diesjährigen Orgelfestivals lautet: „Mein Klang erfreut den Geist. Mein Schall aufs Ewig weist.“ – Der Orgelbauer Arp Schnitger (†1719) und die Norddeutsche Orgelschule.

Der ursprünglich dreiteilige Spruch aus der Golzwardener Kirche – Schnitgers Taufkirche – gedenkt des 300. Todestages des berühmtesten norddeutschen Orgelbauers.

Das Programm des Tübinger Orgelsommers ist wie immer umfangreich. Es gibt wieder zahlreiche hochkarätige Orgelkonzerte in der Tübinger Stiftskirche: jeden Samstag um 20 Uhr (anstelle der Motette) und jeden Mittwoch um 18 Uhr bei „Orgel.6“, da unter anderem ein spezielles Orgelkonzert für Kinder (4. September).

Und auch die „Orgelmusiken am Mittag“ finden wieder den ganzen Sommer hindurch statt, jeweils von Montag bis Freitag um 12.15 Uhr etwa 20 Minuten, bei freiem Eintritt. 15 Organist(inn)en sind dabei insgesamt 30 Mal ehrenamtlich im Einsatz. Außerdem kann man am Freitag, 23. August, an einer Orgelfahrt nach Rottenburg teilnehmen, die zu drei interessanten Instrumenten in Rottenburg führen wird – Morizkirche, Dom und Theoderichskapelle. (Anmeldung dafür an der Orgelsommer-Abendkasse.)

Am Sonntag, 8. September, um 20 Uhr gibt es einen ganz besonderen Abschluss des diesjährigen Orgelsommers: Die Universitätsmusik Leipzig führt zum 80-jährigen Gedenken an den Beginn des Zweiten Weltkrieges am 1. September 1939 Benjamin Brittens großbesetztes „War Requiem“ auf. Etwa 200 Musiker verteilen sich auf Chor, Kinderchor, Orchester und Kammerorchester und werden sicherlich ein unvergessliches Erlebnis bescheren.

Der Erlös dieses Konzertes kommt der Tübinger Stiftskirchenorgel zugute, die in den nächsten Jahren maßgeblich instandgesetzt werden muss. Für das Sonderkonzert kann man auch Karten im Vorverkauf (über Reservix) erwerben. Alle anderen Konzertkarten gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Der Eintritt zum Kinderorgelkonzert und zu den Orgelmusiken am Mittag ist frei. TA / Archivbild: Ulrich Metz

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. August 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. August 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.