Nicht nur Brigitte braucht Hilfe

Die Halle der Gruppe 91 wurde stark beschädigt

Auch der Bau der Tübinger Künstlergruppe G21 wurde von dem heftigen Unwetter, das im Juni über der Region niederging, beschädigt.

Die Halle der Gruppe 91 wurde stark beschädigt

Die Gruppe 91 hofft auf großzügige Spender (von links): Angela Rösler, Dina Linicke, Lucki Bazlen, Klaus König, Linda Li und Werner Wilhelm. Auch die Vierbeiner Lola (links), Michi (daneben) und Kiko gehören zum Team. Die großformatige Figur im Hintergrund wurde vom Gründer der Kommune Herber Rösler „Brigitte“ genannt.Bild: Stefan Zibulla

Tübingen. Die Blumenschalen im Garten der ehemaligen Panzerhalle an der Reutlinger Straße haben sich zwar bereits wieder so gut von dem Unwetter erholt, dass man ihnen von den zerstörerischen Niederschlägen nichts mehr ansieht. Doch an der Fassade hat der Hagel seine bleibenden Spuren hinterlassen. Die großformatige Figur an der westlichen Frontseite, die der 2006 gestorbene Gründer der Künstlerkommune Herbert Rösler „Brigitte“ genannt hat, muss genauso restauriert werden wie das Kunstwerk im nördlichen Eingangsbereich.

„Um die Löcher auszubessern und die Farbe aufzufrischen brauchen wir ein Gerüst“, erklärt Linda Li. Durch die Ritzen des Wellblechdachs drang der Regen in das Depot, in dem farbenprächtige Gemälde und Skulpturen sowie fantasievolle Entwürfe für Mode und Schmuck lagern. Im östlichen Flügel des Gebäudes mit einer Gesamtfläche von 1200 Quadratmetern stand das Wasser bis zu 20 Zentimeter hoch. Die Gruppe, von der die Ästhetik der Hippiekultur bewahrt und mit neuen Impulsen belebt wird, hat eine ganze Nacht geschippt und gewischt, um den Boden wieder trocken zu bekommen. Die Stabilität der Decke wird allerdings von feuchten Stellen und Rissen in Frage gestellt. In den bogenförmigen Vorsprung auf der südlichen Außenseite wurde ein Loch gerissen, das derzeit provisorisch abgedeckt ist.

Den finanziellen Aufwand zur Beseitigung aller Schäden beziffert die Künstlergruppe auf 5000 Euro. „Um das Material und die Handwerker bezahlen zu können, brauchen wir dringend Spenden“, betont Linda Li. Stefan Zibulla

Spenden kann man unter folgendem Link: https://www.betterplace.org/de/projects/97060?utm_campain=user_share&utm_medium=ppp_stats&utm_source=facebook

www.g91.eu


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


21.07.2021, 01:00 Uhr