Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Dominator TSG

Die TSG Tübingen räumt im Stadtpokal 2020 ab

Die Fußballer der TSG Tübingen dominierten den Stadtpokal 2020 deutlich – ab der D-Jugend aufwärts gewannen sie alle Titel.

08.01.2020

Finale TSV Hirschau gegen TSG Tübingen I. Jubel beim Sieger TSG Tübingen.Bild: Ulmer

Es war allerdings nicht so, dass die Tübinger sich nicht anstrengen mussten. So einige ihrer Titel standen auf Messers Schneide und mit etwas mehr Glück, hätte die TSG den einen oder anderen Titel auch verlieren können.

Dennoch fiel auf, dass die TSG den technisch sauberen Fußball bis zu den Jugendmannschaften hinab bevorzugte. Da auch viele der gegnerischen Mannschaften technisch durchaus zu gefallen wussten, waren die Spiele für die Zuschauer in der Kreissporthalle in Derendingen wahre Leckerbissen.

Nach dem Sieg der D-Junioren hatte die TSG gleich vier Teams bei den C-Junioren gemeldet. Das Team TSG 2 gewann schließlich das Finale gegen starke Hirschauer. Apropos Hirschauer: Der Ausrichter des diesjährigen Stadtpokals machte nicht nur in der Organisation des Events einen tollen Job. Auch ihre Teams traten stark auf. Nicht zuletzt im Finale der Herren, als es gegen die TSG-Verbandsliga-Mannschaft ging, schnupperten sie lange an einem Sieg. Denn schon nach nicht mal zwei Minuten führten die Hirschauer mit 2:0. Und als dann die Tübinger noch mit dem 2:2 gleichzogen, gab es eine Zeitstrafe für die TSG. Das allerdings konnten die Hirschauer nicht nutzen. Und kaum war diese Strafe ereignislos abgelaufen, schlugen die Tübinger zu – zwei Treffer genügten dann zum 4:2 Finalsieg. Verdient war der Sieg vor allem im Hinblick auf das gesamte Turnier, in dem die TSG durchwegs starke Auftritte hatte.

Überraschenderweise waren die Landesligisten SV 03 und SSC Tübingen noch vor den Halbfinalspielen ausgeschieden – und zwar bereits nach der Gruppenphase. Dabei hatten die Schwarzgelben kein Spiel verloren – aber drei Remis reichten dann doch nicht zum Weiterkommen in der KO-Phase. Und auch der SSC spielte schwach und kam nicht weiter.Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
8. Januar 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.