Frauen-Power in Lustnau

Die TSV-Kickerinnen legen einen Saisonauftakt nach Maß mit sehenswerten Toren hin

Wie viele andere Fußball-Teams auch, wussten die Frauen vom TSV Lustnau vor dem ersten Saison-Punktspiel nicht wo sie stehen – dann kam ein 6:1.

Die TSV-Kickerinnen legen einen Saisonauftakt nach Maß mit sehenswerten Toren hin

Matea Grgic sorgte beim Auftaktspiel der TSV-Lustnau-Frauen für zwei Tore gegen Jebenhausen. Bild: Ulmer

Etwas verunsichert ist man immer, ehe der Pfiff zum ersten Punktspiel einer neuen Saison ertönt. Aber bereits nach fünf Minuten zeigte sich, wohin der Zug fährt: Da schoss nämlich Gina Rilling das 1:0 gegen den Aufsteiger aus Jebenhausen.

Okay, dann kam etwas Unachtsamkeit auf, was prompt zum Ausgleich durch Mona Vogel führte. Das hielt gerade einmal 20 Minuten, dann gingen erneut die Tübinger Vorstädterinnen durch Isabel Schmidt-Muniz in Führung.

Die Lustnauer müssen ja dieses Jahr auf eine ihrer stärksten Kräfte verzichten: Joy Strähle, Strategin und Torjägerin pausiert ein Jahr aus familiären und beruflichen Gründen. Dafür gelang ihnen die Verpflichtung von Melina Stock, die in der Hessenliga spielte. Sie passt vorzüglich auch zur taktischen Ausrichtung des TSV. Denn Trainer Reinhold Kramer setzt bei seinem Team vorwiegend auf spielerische Momente. Und das bewiesen die Kickerinnen auch in der zweiten Hälfte.

Gleich nach der Halbzeit gelang Rilling das vorentscheidende 3:1, als sie einen Abpraller nach einem Schuss von Schmidt-Muniz clever abstaubte. Danach konnten die Gegnerinnen den Lustnauerinnen nichts mehr entgegensetzen. Denn dann folgte der Auftritt von Matea Grgic, die innerhalb kürzester Zeit durch zwei sehenswerte Tore das 5:1 herausschoss.

Und kurz vor Spielende passte Stock zentimetergenau auf Michelle Engelhardt, die dann so für das Endergebnis sorgte. Werner Bauknecht


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


11.09.2019, 01:00 Uhr