Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Tübinger Innenstadt soll genügend Parkplätze bieten
„Das Parkhaus Brunnenstraße wird nur als Uni-Parkhaus wahrgenommen. Es ist aber ein öffentliches Parkhaus“, erklärte Oberbürgermeister Boris Palmer. Das Parkhaus (siehe Bildmitte) bietet in der Regel 250 bis 300 Stellplätze. Archivbild: Grohe
Vom Depot bis zum Rewe

Die Tübinger Innenstadt soll genügend Parkplätze bieten

Das Parkhaus Altstadt-Mitte mit rund 300 Stellplätzen wird wegen Sanierungsarbeiten für rund 20 Monate komplett geschlossen. Die Stadt hat mehrere Ausweichmöglichkeiten für Besucherinnen und Besucher der Innenstadt gefunden.

10.01.2018

Tübingen. Wer aus dem Süden nach Tübingen kommt, parkt am besten im Parkhaus Metropol an der Reutlinger Straße oder im Neckar-Parkhaus in der Wöhrdstraße.

Für Autofahrer aus dem Norden bieten sich das Parkhaus Altstadt-König und das Parkhaus in der Brunnenstraße an – vor allem am Wochenende, denn dann sind hier in der Regel 250 bis 300 Plätze frei.

Samstags stehen am Amtsgericht in der Doblerstraße 70 bis 80 Stellplätze zur Verfügung, die allerdings am Sonntagabend wieder geräumt sein müssen, weil sie montags wieder den Gerichtsmitarbeitern zur Verfügung stehen müssen.

Am Technischen Rathaus, wo unter der Woche städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter parken, können von Freitagmittag bis Sonntag etwa 40 Stellplätze genutzt werden. An besonderen Eventtagen wie zum Beispiel bei der Chocolart, dem Umbrisch-Provenzalischen Markt, dem Stocherkahnrennen und den verkaufsoffenen Sonntagen kann man außerdem auf den Parkplätzen am Kaufland, in der Rewe-Tiefgarage in der Westbahnhofstraße und am Depot parken.

„Bei Großveranstaltungen wie dem Umbrisch-Provenzalischen Markt wird es zusätzlich einen Shuttle-Verkehr zwischen dem Festplatz und der Altstadt geben“, kündigt Thorsten Flink, Geschäftsführer der WIT Wirtschaftsförderungsgesellschaft, an. Außerdem könnte der TüBus an Samstagen künftig kostenlos angeboten werden – darüber entscheidet der Gemeinderat im Rahmen der Haushaltsdebatte am 18. Januar.

Zusammen mit dem Handel- und Gewerbeverein prüft die Wirtschaftsförderungsgesellschaft derzeit weitere Ideen, die den Parkdruck mindern sollen. Dazu gehört unter anderem ein Lieferservice für Einkäufe. Ausschilderungen und Faltblätter werden auf die Parkmöglichkeiten und Aktionen hinweisen.

Ab März soll zudem das neue Parkleitsystem die Suche nach einem Parkplatz in Tübingen erleichtern. Wer mit dem Smartphone unterwegs ist, kann sich freie Autostellplätze auch unter www.tuebingen.de/mobil anzeigen lassen. TA

www.tuebingen.de/parken

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

10.01.2018, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Aus der Luft und zu Fuß



Alle Folgen der Serie zu den Ortschaften im Landkreis Tübingen gibt es in unserem Themen-Dossier.

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Single des Tages
date-click