Gut besucht

Die Vesperkirchen geben täglich mehrere hundert Essen aus

Die beiden Vesperkirchen im Kreis, in Tübingen und in Rottenburg, sind gut besucht. Dort kann man täglich ein warmes Mittagessen bekommen – und so viel dafür bezahlen, wie man will.

Die Vesperkirchen geben täglich mehrere hundert Essen aus

Recht gut besucht war die Vesperkirche in Rottenburg schon am Eröffnungstag Ende Januar. Archivbild: Andreas Straub

Kreis Tübingen. „Wir sind zufrieden, die Vesperkirche ist gut gefüllt“, sagte Anke Becker vom Leitungsteam der Tübinger Vesperkirche gestern am Telefon. „In der ersten Woche war es ein bisschen weniger. Aber das ist seit Jahren schon so, dass es am Anfang eine Weile dauert, bis es sich rumgesprochen hat, dass die Vesperkirche wieder geöffnet hat.“

Becker vermutet, dass zu Beginn täglich rund 300 Essen ausgegeben worden seien. Inzwischen sei man bei 400 bis 450 Essen pro Tag angekommen. Mit insgesamt über 300 meist sehr treuen Helferinnen und Helfer sei das gut zu bewältigen. Gekocht wird nicht in der Martinskirche selber, sondern im nahegelegenen Pauline-Krone-Heim. „Ein vorzügliches Essen“, schwärmte Anke Becker, die zwar täglich in der Vesperkirche vorbei schaut, aber nur manchmal mitessen kann, weil sie meist schnell wieder ins Büro zurück muss.

Auch bei der Vesperkirche in Rottenburg war es zu Beginn ruhiger. „Am Sonntag sind es meist mehr“, erzählte Diakonin Susanne Mehlfeld. Und am vergangenen Montag war ebenfalls weniger los – „wegen dem Sturm“, sagt Mehlfeld. In der Rottenburger Vesperkirche im evangelischen Gemeindezentrum Kirchgasse werden pro Tag ungefähr 200 Essen ausgegeben, von rund 160 Helferinnen und Helfern. Das Rottenburger Vesperkirchen-Essen kommt von der Metzgerei Zeeb, aus der Großküche in Kirchentellinsfurt.

Vesperkirchen wollen vor allem Menschen, die sich kein warmes Essen leisten können, ein Gratis-Essen anbieten. Das finanzieren sie durch Spenden und mit „Solidar-Essern“ – also Leuten, die nach ihren Mittagessen deutlich mehr Geld als nötig in die bereit gestellten Kässchen auf dem Tisch werfen. Angelika Brieschke

Vesperkirche in der Tübinger Martinskirche, Frischlinstraße 35

noch bis 22. Februar, täglichgeöffnet von 11.30 bis 14.30 Uhr

Vesperkirche in Rottenburgim evangelischenGemeindezentrum Kirchgasse

noch bis 15. Februar, täglichgeöffnet von 11 bis 14 Uhr


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


12.02.2020, 01:00 Uhr