Auf Play-off-Kurs

Die Volleyballer des TV Rottenburg mit Heimsieg

Die Cracks vom TV Rottenburg haben ihre Mission erfüllt: Ein Sieg gegen die Volleys Eltmann halten die Aussichten auf einen Platz unter den ersten Acht am Leben.

Die Volleyballer des TV Rottenburg mit Heimsieg

Schlussjubel des TV Rottenburg gegen Eltmann mit Mitchel Penning (Mitte). Bild: Ulmer

Vor etwa 2300 begeisterten Zuschauern gelang ein 3:1-Sieg gegen Eltmann. Und das war ein schweres Stück Arbeit. Dabei starteten die Volleyballer aus Rottenburg furios in das Match. Zügig führten sie mit 6:1, zeigten dabei einige tolle Angriffsaktionen und machten deutlich: Heute wollen wir gewinnen. Zwar konnten die Spieler aus Eltmann danach mithalten, aber die Rottenburger blieben konzentriert und gewannen am Ende den ersten Satz mit einem deutlichen 25:15.

Wer nun geglaubt hatte, das ginge so komfortabel weiter, sah sich allerdings getäuscht. Die Volleys hielten nun mit, gingen auch in Führung und die Rottenburger hechelten etwas hinterher. Was ihnen vor allem Sorgen machte waren die bayrischen Diagonalbälle durch Angriffsspieler Irfan Hamzagic. Da kam der Block häufig zu spät oder er wurde einfach ausgespielt. Es dauerte einige Zeit, ehe die Hausherren damit zurechtkamen. Zum Satzgewinn reichte es nicht mehr, nach 24:23 versemmelte Johannes Mönnich seinen Aufschlag und dann machten die Herren aus Eltmann zwei schnelle Punkte. Dieser Satz ging an den Gast.

Im dritten Satz zeigten beide Teams herausragende Abwehraktionen. Vor allem den Rottenburger Zuschauern lag der Jubelschrei ein ums andere Mal auf den Lippen, doch häufig zu früh, weil den gegnerischen Spielern noch eine spektakuläre Rettungsaktion gelang. Aber auch das TVR-Team zeigte größten Einsatz, was sich in einer vorübergehenden 14:9-Führung ausdrückte. Diese hielten die Spieler auch bis zum Satzsieg.

Ganz eng wurde dann der vierte Satz. Die Abwehr von Eltmann stand weiterhin gut, der Rottenburger Block schien immer wieder desorientiert und ließ dadurch einige Punkte liegen. Aber das Heimteam bewies eine starke Moral, holte einen 12:16-Rückstand auf, und bis zum 24:24 war der Satz äußerst knapp. Das Match endete schließlich mit einem Eltmanner Angriff, den diese ins Aus semmelten.

Damit war das Spiel entschieden. Jetzt muss der TVR diesen Flow noch aufnehmen und am Mittwoch in Düren gewinnen. Das wäre für das junge Team der nächste große Schritt in die Play-offs. Werner Bauknecht


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


12.02.2020, 01:00 Uhr