Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

TAta – TAta

Ein rundes Jubiläum für den TAGBLATT ANZEIGER

Der TAGBLATT ANZEIGER erschien vor 25 Jahren – am 26. Oktober 1994 – zum ersten Mal. Inzwischen sind 1300 Ausgaben des Anzeigenblatts gedruckt und ausgeliefert worden.

23.10.2019

So sah die erste TA-Ausgabe am 26. Oktober 1994 aus.

Kreis Tübingen. Das „Anzeigenblatt für die Städte Tübingen, Rottenburg, Mössingen und den Landkreis“ begann vor 25 Jahren mit einer Auflage von 65 300 Exemplaren. Das hat sich im Laufe der Jahre gesteigert: Inzwischen sind es pro Ausgabe 72 200 Exemplare. Zu Beginn erschien der TA noch im doppelt so großen „Rheinischen Format“ und in blau. Einige Jahre später entschied sich der Verlag des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTs, sein wöchentliches Anzeigenblatt in rot und im handlichen „Halbrheinischen Format“ zu drucken.

„Ein Marktplatz für Angebote und Offerten“ sollte der TAGBLATT ANZEIGER sein, erklärte der Verlag auf der ersten Seite der ersten Ausgabe. Und: „Daß auf diesem Marktplatz auch redaktionelle Texte, Bilder und Cartoons auftauchen, versteht sich von selbst.“ Das ist bis heute so geblieben, auch wenn sich in 25 Jahren natürlich die Inhalte und Formate geändert haben.

Treue TA-Leserinnen und -leser erinnern sich vielleicht an manch Herausragendes: an die legendäre Postkartenserie „Das waren noch Zeiten“ von Helmuth R. Eisenbach zum Beispiel, an die Karikaturen von Haimo Kinzler und Sepp Buchegger, an die Benjamin-Kammerloher-Glossen von Jürgen Jonas, an die „Köpfe der Woche“ oder auch an die schöne Langzeit-Serie „Dem Volk uffs Maul gschaut“ mit Gedichten, die uns von unseren Leser(inne)n zugeschickt wurden.

Heute gibt es bei uns regelmäßig profundes Geschichtliches und Kulturelles von TA-Autorin Andrea Bachmann, Musikhintergründiges von Jürgen Spieß, Wandertipps von Arndt Spieth und jede Woche ein (regionales) Interview. Auch wahrhaftige Stamm-Autoren haben wir: Fred Keicher und Kay Borowsky, der seit vielen Jahren den TA mit einem „Tübingen Mosaik“ bereichert.

Erstaunlicherweise hat sich Manches über den Lauf der Zeit bis heute erhalten: Tierbilder sind immer noch beliebt – heute als Tübinger-Tierheim-Serie von Erich Sommer – und auch Horoskope werden immer noch gerne gelesen.

Und ob Sie es glauben oder nicht: Ein Thema hat sich im vergangenen Vierteljahrhundert durchgängig gehalten. So war in der allerersten TA-Ausgabe folgender Artikel zu lesen: „Sind eigentlich alle Radfahrer Rüpler?“ Angelika Brieschke

Zum Artikel

Erstellt:
23. Oktober 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
23. Oktober 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 23. Oktober 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.