Tigers bleiben vorn

Erfolge der Basketballer halten an

Mit dem sechsten Sieg hintereinander setzten die Tigers Tübingen den Maßstab in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A.

Erfolge der Basketballer halten an

Ryan Mikesell (links) gegen Josh Young. Bild: Ulmer

Schon wieder waren 800 Zuschauer in der Volksbank-Arena in Rottenburg. Und die sahen ein Tigers-Team, das bereits zum sechsten Mal in Folge gewann. Das bedeutet aktuell Platz zwei in der Tabelle. Damit sind sie punktgleich mit Rostock und Jena, wobei Jena noch ein Nachholspiel hat.

Auch dieses Mal war Rückkehrer Isaiah Crawley am Start. Aber dieses Mal konnte er nicht überzeugen, vor allem fehlte ihm die Treffsicherheit (8 Punkte). Die hatte dafür der Top-Scorer nicht nur der Tigers, sondern der gesamten Liga: Ryan Mikesell traf wieder mal, wie er wollte. Er brachte es auf 22 Punkte, gefolgt vom ebenfalls treffsicheren Mateo Seric mit 21 Punkten. Ihm gelangen auch aus der Distanz etliche Treffer.

Den ersten Satz entschieden die Tigers gegen den Gegner Vechta für sich mit einem 19:14-Vorsprung. Doch im zweiten Satz kamen die Gegner besser in Schwung, entschieden ihn 19:15 für sich. Es sei eine Schlacht gewesen, dieses Match gegen den finanziell überlegenen Gegner aus Vechta, sagte Coach Daniel Jansson nach Spielende.

Nach der Pause holten sich die Tübinger den dritten Satz klar mit 25:17. Aber Vechta kam wieder näher. Trotz einer zwischenzeitlichen 12-Punkte-Führung hatten die Tübinger am Ende nochmals Probleme. Vechta trumpfte mit seinen individuell starken Spielern auf. Doch schließlich brachten die Tigers das Spiel mit einem 79:74 heim. Werner Bauknecht


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


24.11.2021, 01:00 Uhr