Kaum Schlamm

Fertig-Nester für zurückkehrende Schwalben

Schwalben finden hierzulande kaum noch Baumaterial für ihre Nester. Mit künstlichen Nisthilfen ausgerüstet, können sich die geschützten Vögel wie Mehl- und Rauchschwalben ganz auf den Arterhalt konzentrieren.

Fertig-Nester für zurückkehrende Schwalben

Annerose Hartmann mit Mehlschwalbennestern. Bild: Monica Brana

Kreis Tübingen. Jetzt im Frühling ist es soweit: Die ersten Schwalben kehren aus ihren afrikanischen Winterquartieren zurück. Wohnungssuche oder Nestbau, intensive Flugjagden und hungrig aufgesperrte Schnäbel des zu erwartenden Nachwuchses stehen für die standorttreuen Vögel als nächstes auf dem Plan.

„Wo die Schwalben sind, da gibt es weniger Mücken“, erklärte NABU-Mitglied Annerose Hartmann dem TAGBLATT ANZEIGER. Ehrenamtlich fährt die 64-Jährige Nisthilfen zu Privatleuten, die den unter Naturschutz stehenden Gebäudebrütern ein Wohnungsangebot machen möchten. Schlammige Pfützen seien in Siedlungsgebieten eher Mangelware, so dass die kleinen „Insektenvertilger“ kein geeignetes Baumaterial finden, um selbst Nester zu mörteln.

Mit einem Zuschuss von 70 Prozent fördere die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamtes die Fertignester, erklärte Hartmann, die den Differenzbetrag vorstreckt und derzeit stets einige Nest-Pakete vorrätig hält. Damit die Hausfassade sauber bleibt, sei es dabei sinnvoll, spezielle Kotbretter unter die Nester der Kolonienbrüter zu montieren.

Stürzen junge Schwalben aus dem Nest, so kann ihnen das Mössinger NABU-Vogelschutzzentrum eine zweite Chance bieten. Tierfreunden, die gefundene Vögel im Vogelschutzzentrum abgeben, müssen da generell keine Kosten befürchten, betont Tierpflegerin Rebecca Strege. Zur Sommerzeit seien mehr als hundert Pflegevögel nicht ungewöhnlich. Der Rückgang des allgemeinen Vogelbestandes macht sich laut Strege auch im vor 25 Jahren entstandenen Vogelschutzzentrum bemerkbar, vor allem die Mehlschwalben würden seltener. Monica Brana

Annerose Hartmann bringt Schwalbennester zu Tierfreunden nach Hause und berät zur sinnvollen Montage am Gebäude. Ihre Telefonnummer lautet: 07478 / 260070.


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


10.04.2019, 01:00 Uhr