Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zwischen Uni und Bar

Florian Drucks-Jacobsen kreiert Drinks

Florian Drucks-Jacobsen, Bartender bei der Tübinger Liquid-Bar, gehört zu den elf Gewinnern des weltweit ausgeschriebenen Wettbewerb „G?Vine Perspectives Global Bartender Challenge 2015“.

10.06.2015

Von fk

Die Aufgabe während des Wettbewerbs bestand darin, als Hommage an eine inspirierende Persönlichkeit einen eigenen Drink zu kreieren. Florian Drucks-Jacobsen hat mit seiner Kreation „Ceci n?est pas un thé“ als Hommage an den belgischen Künstler René Magritte teilgenommen und in einem Video seine Gedanken und seinen Drink präsentiert. Die elf Gewinner werden Ende Juni gemeinsam auf eine viertägige Reise in die französische Cognac-Region und nach Paris eingeladen.

Dieser Wettbewerb der französischen Gin-Marke „G?Vine“ gehört zu den renommiertesten Wettbewerben der Mixologen. Die Gewinner stammen fast nur aus Metropolen oder arbeiten in exklusiven Hotelbars. Florian Drucks-Jacobsen ist hier die große Ausnahme und wird in der Gewinnerrunde nicht nur Tübingen, sondern als einziger deutscher Gewinner auch Deutschland repräsentieren.

Florian Drucks-Jacobsen, geboren 1990, studiert an der Uni Tübingen Jura und lernt nebenher seit drei Jahren bei Manolis Savvidis in der Liquid Bar das Handwerk des Mixens.

www.gvineperspectives.com

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juni 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Juni 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Die Kommentarfunktionalität wurde für diesen Artikel deaktiviert.