Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tagblatt-Budenzauber

Fußballturnier des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTS am Wochenende

Es ist bereits das 37. Mal, dass das SCHWÄBISCHE TAGBLATT sein Turnier ausrichtet. Mitausrichter ist die SpVgg Mössingen.

08.01.2020

Das war vor einem Jahr das Finale: SV Croatia Reutlingen gegen SV Anadolu Reutlingen, (Croatia in weiß). Endergebnis: 3:1. Bild: Ulmer

Mössingen. Am kommenden Wochenende, 10. bis 12. Januar, wird die Mössinger Steinlachhalle wieder einmal zum Mekka des Hallenfußballs. Budenzauber pur, sozusagen. Denn im Gegensatz zu den Stadtpokalen und anderen Winter-Hallenturnieren, gibt es hier ausschließlich Aktiven-Fußball. Keine Jugendmannschaften, keine Frauen-Teams, es gibt also Männerfußball pur. Diesbezüglich hat sich in den 37 Jahren seit der ersten Ausführung des beliebten Turniers fast nichts verändert.

Das Preisgeld für das am Ende siegreiche Team beträgt, wie im vergangenen Jahr: 750 Euro für den Turniersieger, aber auch der Dritte bekommt noch 250 Euro. Schaut man sich die gemeldeten Teams an, nimmt alles daran teil, was Rang und Namen hat. Besonders interessant sind auch hier wieder die Zusammentreffen der Niederklassigen mit den Hochklassigen. Denn die Halle hat ihren eigenen Gesetze – was zwar eine Binse ist, aber sich Jahr um Jahr immer wieder bestätigt. So siegte im vergangenen Jahr Bezirksligist Croatia Reutlingen im Finale gegen Anadolu SV Reutlingen. Kein Finale, das man unbedingt erwarten konnte. Mit dem SV Nehren hatte es ohnehin nur ein Landesligist ins Halbfinale geschafft, das Team von Anadolu hatte den Verbandsligisten TSG Tübingen bereits im Viertelfinale per Elfmeterschießen aus dem Turnier gekegelt.

Titelverteidiger Croatia ist auch dieses Jahr wieder am Start, insgesamt sind 28 Teams gemeldet. Dabei kommt es in den Gruppen bereits zu einigen reizvollen Paarungen. So spielen in Gruppe 4 beispielsweise Nehren 1, der TSV Hirschau und der TSV Gomaringen gegeneinander. Verbandsligist TSG Tübingen spielt mit seiner ersten Mannschaft in einer Gruppe mit (unter anderen) Ofterdingen und Bodelshausen. Da wird dann wohl Kampfkraft auf Technik treffen – für das Publikum eine sicherlich reizvolle Auseinandersetzung.

Die Vorrunde beginnt am Freitag, 10. Januar, um 18.30 Uhr mit der Paarung TSG Tübingen gegen Ofterdingen. Am 11. Januar geht es um 13 Uhr weiter. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
8. Januar 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 8. Januar 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.