Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Reguliertes Trampen

In Dußlingen gibt es nun acht Mitfahrbänkle

11.07.2018

Dußlingen. „Irgendwann werden wir für unseren Gemeinsinn beneidet werden“, schmunzelt Helmut Braunwald (links) am vergangenen Sonntag kurz vor der Einweihung des ersten Mitfahrbänkles in Dußlingen. Der Vorsitzende vom Verein „Baum“ – dem Initiator des Projekts – ist sichtlich zufrieden. Eine Idee hat es zur Verwirklichung geschafft, nicht zuletzt durch die tatkräftige Unterstützung des ansässigen Bauhofs.

Es handelt sich um eine Art „reguliertes Trampen“. Autofahrer können sich anmelden und erhalten eine Plakette zum Aufkleben an der Windschutzscheibe. Dadurch erkennen potentielle Mitfahrer Teilnehmer des Projekts. Bislang gibt es acht Standorte in Dußlingen für das kostenlose Solidaritätstaxi: Rathaus, Friedhof, Waaghäusle, Ochsen-Ecke, Netto, Rewe, Steinlach-Brücke und Rote Brücke.

Die Registrierung biete auch die Möglichkeit einer Evaluation, da man damit die Teilnehmer nach einer Weile der Praxis um Feedback bitten könne. Vorerst gehe es um ein Zusatzangebot im innerörtlichen Nahverkehr, aber vielleicht entwickele sich das Ganze weiter. Das Angebot könnte sich auf Mitfahrgelegenheiten zwischen den Gemeinden ausweiten. Es gehe bei den Mitfahrbänkle nicht nur um Ökologie und gesteigerte Mobilität, im Kern stehe der Gedanke, dass Bürger und Bürgerinnen miteinander ins Gespräch kommen, dass man „ein Auge füreinander hat“, also um die Stärkung des Gemeinsinns im Ort.

Dußlingens Bürgermeister Thomas Hölsch (rechts) erschien mit einem neuen E-Dienstwagen zur Enthüllung des Mitfahrbänkle-Schildes und eröffnete seine Rede mit dem Zitat: „Zukunft wird lokal gestaltet“. Die Idee habe ihm und der Gemeinde gut gefallen und sei daher unterstützt worden. Insbesondere für ältere und eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger sei das Projekt ein Gewinn. Ganz nach dem Motto des Vereins: „Miteinander für mehr Mobilität“. Philipp Schmidt / Bild: Schmidt

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Juli 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.