Nur der SV 03 kommt weiter

In der ersten Pokalrunde Misserfolge für die Tübinger

Die höchste Klatsche kassierte die TSG Tübingen, Ofterdingen verlor unglücklich, der SV 03 war souverän.

27.07.2022

Der neue SV 03-Trainer Jürgen Mössmer (Mitte) zieht mit seinem Team in die nächste Pokalrunde ein. Bild: Ulmer

Der neue SV 03-Trainer Jürgen Mössmer (Mitte) zieht mit seinem Team in die nächste Pokalrunde ein. Bild: Ulmer

Gegen den Aufsteiger und damit direkten Ligakonkurrenten VfL Nagold kassierten die Tübinger der TSG gleich sechs Kisten. Dabei haben die Nagolder ihren Überstürmer Vegelin sogar nach Balingen abgeben müssen. Dennoch, das Ergebnis von 1:6 war zu hoch, die TSG ließ sich nicht an die Wand spielen. Das Problem: Die Nagolder waren extrem effektiv und machten aus wenigen Chancen viele Tore. Dafür dürfen sie jetzt auch gegen die Stuttgarter Kickers in der nächsten Runde antreten.

Der TSV Ofterdingen verlor sein Match gegen Mitaufsteiger TuS Metzingen erst im Elferschießen, nachdem keines der beiden Teams in der regulären Spielzeit oder in der Verlängerung einen Torerfolg verbuchen konnte. Als es dann zum Penaltyschießen ging, zeigten die Ofterdinger Nerven – nur Neuzugang Dennis Roller versenkte seinen Elfer.

Der SV 03 dagegen gewann beim Bezirksligisten Sulz mit 2:0. Die Schwarzgelben hatten etliche ihrer Neuzugänge dieser Saison eingesetzt. Zwei davon trafen sogar ins Tor: Sven Klebes sorgte für das 1:0 und damit für den Pausenstand. Harun Güney gelang in der 77. Minute das entscheidende 2:0. Jetzt geht es am Sonntag gegen den Verbandsligisten Sindelfingen. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
27.07.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 35sec
zuletzt aktualisiert: 27.07.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen