Überragendes Tigers-Team

Kantersieg der Tübinger im Norden bei den Itzehoe Eagles

Da müsste man sich erst mal die Augen reiben und ganz lange zurückdenken, wann den Tigers-Basketballern solch ein überzeugender Sieg gelungen ist – mit 34 Punkten Vorsprung.

20.10.2021

Der Tübinger Kapitän Ryan Mikesell (rechts) ist seit Wochen in bestechender Form, hier gegen Kirchheim. Bild: Ulmer

Abgesehen vom ausgeglichenen zweiten Viertel dominierten die Tigers den Gegner aus dem Norden überdeutlich. Alleine schon das letzte Viertel endete mit sage und schreibe 28:11 für die Tübinger. Am Ende stand es dann 96:62 für die Tigers. Dabei handelt es sich bei Itzehoe um ein Team aus dem Mittelfeld, also kann man durchaus eine gute Spielqualität voraussetzen. Doch die Tigers fegten über den Gegner hinweg, so dass der spätestens nach drei Vierteln des Matches resignierte. Das auch dank herausragender Leistung von Spielern wie Gianni Otto, Erol Ersek und vor allem von Ryan Mikesell und Mateo Seric. Letzterer scorte 22 Punkte, lieferte vier Assists und überragende sieben Rebounds. Eine unglaubliche Bilanz.

Kaum schlechter Kapitän Mikesell, der seit Wochen auf einem konstanten Höchstniveau spielt. Am Samstag lieferte er erneut 21 Punkte ab und überragende 11 Rebounds. Für die Tigers bedeutete der Sieg jetzt den dritten Erfolg im fünften Match und damit liegen sie mit sechs Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Die Teams vor ihnen haben acht Punkte, sind also keineswegs enteilt und in Schlagweite der Tigers. Eine Hilfe für die Tigers war natürlich, dass ein paar ehemals kranke Spieler wieder zurückkamen. Im letzten Spiel konnten die Tübinger gerade mal mit einem Wechselspieler auftreten. Der Kantersieg sollte Mut machen für kommende Aufgaben. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
20. Oktober 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 20. Oktober 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.