Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kuschelig durch den Winter
Domain: Bild: Lotus Head - freeimages.com
Nachtwäsche und Homewear

Kuschelig durch den Winter

19.12.2017

Spätestens mit dem ersten Schnee hat nicht nur die Weihnachtszeit begonnen, sondern auch der Winter. Die dunkle Jahreszeit ist aber nicht nur grau und trist, sondern bietet viele Annehmlichkeiten. Jetzt ist Zeit für Wellness und Wohlfühlen. Es geht in die Sauna, zur Wellness-Massage oder in ein Thermalbad. Eine andere Möglichkeit ist es, sich zu Hause gemütlich am Kamin bzw. Kachelofen oder auf dem Sofa in flauschige Homewear einzukuscheln. Und beim jetzt erhöhten Schlafbedarf kommt nicht zuletzt der Nachtwäsche eine größere Bedeutung zu.

Nachtwäsche und Homewear für gemütliche Wintertage

Zwar gibt die Mode dieses Jahr den „Pyjama-Look“ als Trend vor. Aber damit ist nicht gemeint, Schlafanzug und Nachthemd unterwegs zu tragen. Beides bleibt ebenso dem Hausgebrauch vorbehalten wie die kuschelig weiche Homewear. Gemütlichkeit ist das Schlagwort. Es zählt, sich bei Eis und Schnee oder ungemütlichen Temperaturen zu Hause ein kleines Nest zu schaffen. Heimelig und geborgen sollen sich die Menschen fühlen. Das gilt ganz besonders für die sonst so modisch gekleideten Frauen in der Region entlang des Neckars. Wohlfühl-Looks für die eigenen vier Wände sind gefragt.

Genau das schaffen schöne Nachtwäsche und Homewear. Wenn der Schlafanzug oder das Nachthemd kuschelig angenehm auf der Haut liegt, wird das eigene Bett zum Paradies. Der Morgenmantel bleibt bis in den Tag hinein auf den Schultern und vermittelt pure Wohlfühlatmosphäre. Und nach den Erledigungen bei Wind und Wetter bieten Overalls und Pullover angenehme Wärme. Homewear ist angesagt. Da darf die Dame von Welt auch mal eben diese Welt vor der Tür lassen und sich selbst mit weichem und angenehmem Material verwöhnen.

Diese Materialien sind bei Nachtwäsche und Homewear Trend

So schön die weichen Kleidungsstücke für die eigenen vier Wände sind: Es gibt ein paar Details zu beachten. Besonders das Material kann den Damen einen Strich durch die Rechnung machen.

Für winterliche Schlafanzüge und Nachthemden gilt: Es darf ein etwas dickeres Textil sein. Flanell, Plüsch oder Nicki sind nicht nur wärmend, sondern sehr kuschelig. Zudem sind idealerweise beide Textilarten aus Baumwolle. Bei Anbietern wie Tchibo stammt diese Baumwolle für Nachtwäsche und Homewear zum Teil sogar aus Bio-Anbau. Der nachhaltige Anbau allein ist kein Garant, aber ein Indiz für eine geringe Schadstoffbelastung im Textil. Die Wahrscheinlichkeit von Hautirritationen oder Unverträglichkeiten ist kleiner. Diesen Punkt sollten die Damen nicht unterschätzen, denn Nachtwäsche tragen sie beispielsweise rund acht Stunden am Tag. Daher sollte das Material hautfreundlich sein. Alternativen zu Baumwolle sind Seide oder feine Wolle. Seide ist jedoch etwas kühler auf der Haut und Wolle schmiegt sich nicht immer kratzfrei an den Körper.

Kuschelig sind Baumwoll-Textilien ohne Kunstfasern, die aufgeraut und weich für ein angenehmes Gefühl auf der Haut sorgen. Der Vorteil: Baumwolle verträgt durchaus eine Wäsche bei 60 Grad Celsius. Reine Kunstfasern verlieren bei dieser Temperatur teilweise deutlich an Form, sodass die Nachthemden oder der Schlafanzug fast sackartig hängen. Gerade im Schlaf zählt aber eine gute Form für die Erholung und das wohlige Gefühl vor dem Einschlafen.

Bequem durch Verarbeitung, schön durch modische Farben

Neben dem Material sollte auch die Ausstattung stimmen. Schlafwäsche steht für Bequemlichkeit. Daher stehen lange Knopfleisten hinter einem Ausschnitt und einem Gummibund an der Hüfte. Nachtwäsche und Homewear sollen sich durch einfaches Anziehen, bequemes Tragen und sicheres Sitzen auszeichnen. Aus diesem Grund sind elastische Gummizüge am Bund sowie Bündchen optimal.

Dennoch müssen weder Nachtwäsche noch Homewear bieder wirken. Farben wie dunkle Rottöne oder Koralle folgen den aktuellen Modetrends und setzen spannende Farbtupfer in den eigenen vier Wänden. Wer es klassischer mag, liegt mit ebenfalls angesagten Grautönen sowie dem Dauerbrenner Schwarz richtig. Spitze, Transparenz und ein Hauch von Schnürungen machen aus den zweckdienlichen und angenehm zu tragenden Textilien endgültig ansprechende Outfits, die auch dem Partner gefallen. Kuschelig und doch reizvoll werden Nachtwäsche und Homewear dann zum modischen Begleiter für die Wintermonate.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.12.2017, 06:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Aus der Luft und zu Fuß



Alle Folgen der Serie zu den Ortschaften im Landkreis Tübingen gibt es in unserem Themen-Dossier.

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Single des Tages
date-click