Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der Kommentar

Landläufige Sommergrippe

11.07.2018
  • Angelika Brieschke

Gerade hatte man die vergangene Winter-Grippesaison fast vergessen, schon zücken um einen herum wieder – gefühlt – alle ihr Taschentuch. Wenn sie nicht gleich ganz daheim bleiben mit total verschnupfter Nase, schlimmem Halsweh, bellendem Husten oder bohrenden Kopfschmerzen. Die Sommergrippe ist im Anmarsch und man befürchtet Schlimmes.

Ein vorsorglicher Anruf beim zuständigen Gesundheitsamt lieferte leider nichts wirklich Beruhigendes: Das, was landläufig als Sommergrippe bezeichnet werde, sei eigentlich gar keine echte Grippe, erklärte die Pressesprecherin. Sondern nur „meist virale, fieberhafte Infekte, gegen die es auch keine Impfung gibt“. Da diese Infekte im Gegensatz zur echten Influenza nicht meldepflichtig sind, hat das Gesundheitsamt dazu weder Zahlen noch Informationen.

Da merkt man mal wieder, wie sehr einen die „gefühlte“ Wirklichkeit in die Irre führen kann. Natürlich fühlen sich diejenigen, die derzeit an einem Infekt leiden, sehr elend. Aber mit der Grippewelle des vergangenen Winters kann man das nicht vergleichen: Die war nämlich ungewöhnlich stark verlaufen, wie das dafür zuständige Robert-Koch-Institut vermeldete.

Zwischen Ende Dezember 2017 und Anfang April 2018 erkrankten in Deutschland nachweislich über 333567 Menschen an der Grippe, über 1600 starben daran. Da vermutlich nicht alle Erkrankten beim Arzt waren, dürften die tatsächlichen Zahlen weit darüber liegen. (Zum Vergleich: Im Jahr vorher waren es 112594 Erkrankte gewesen, also gerade mal ein Drittel.)

Wer jetzt immer noch eine Ansteckung mit der landläufigen Sommergrippe fürchtet – einen Tipp hatte das örtliche Gesundheitsamt doch parat: „Empfohlen wird vor allem gute Basishygiene, also häufiges Händewaschen.“ Diesen Rat befolge ich – und zwar gründlich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

11.07.2018, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Aus der Luft und zu Fuß



Alle Folgen der Serie zu den Ortschaften im Landkreis Tübingen gibt es in unserem Themen-Dossier.

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Single des Tages
date-click