Prävention für die Jüngsten

Mehr Bewegung und ausgewogene Ernährung in Kindertagesstätten

Warum ist Bewegung so wichtig? Wie lässt sich der Kindergarten-Alltag so gestalten, dass alle genug Zeit und Platz zum gemeinsamen Spielen und Essen haben?

21.07.2021

Ausreichend Bewegung fördert die Gesundheit auch der Jüngsten und kann richtig Spaß machen. Bild: KKH

All diese Fragen beantwortet das Präventionsprogramm der IKK classic unter dem Motto „Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft“. Das Projekt wurde zusammen mit der Plattform Ernährung und Bewegung entwickelt und nimmt Kinder und Bezugspersonen gleichermaßen in den Blick.

„Seit den Lockerungen der Corona-Einschränkungen sind die meisten Kinder wieder große Teile des Tages in der Kita oder in der Schule. Hier wird gelernt, gegessen und gespielt. Darüber hinaus verbringen schon jüngere Kinder – vor allem, aber nicht nur während der Corona-Pandemie – auch zu Hause oft viel Zeit im Sitzen, schauen beispielsweise fern oder spielen am Computer oder Tablet.

Bewegungsmangel und falsches Ernährungsverhalten können die Folge sein“, sagt Gabriela Bartoldus, Gesundheitsmanagerin bei der IKK classic. „Um gesunde Verhaltensweisen auf Dauer in den Alltag zu integrieren, sollten diese deshalb so früh wie möglich und in den entsprechenden Lebenswelten der Kinder ansetzen.“

Für die Gruppenarbeit stehen verschiedene altersgerechte Module zur Verfügung: Im Bewegungsprojekt werden mit gezielten Übungen, Bewegungs- und Orientierungsspielen die Muskulatur und das Herz-Kreislauf-System gestärkt sowie Wahrnehmung, Koordination, Reaktion und Gleichgewichtssinn gefördert.

Das Ernährungsprojekt legt den Fokus auf das frühkindliche Essverhalten und sensibilisiert für natürliche, gesunde und qualitativ hochwertige Ernährung. Die Kinder lernen einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten, bereiten die Mahlzeiten zusammen zu, essen diese gemeinsam und beschäftigen sich mit Lebensmittelkunde und den Esskulturen anderer Länder.

Mehr Informationen zum Präventionsprogramm „Die Kleinen stark machen. Gemeinsam für eine gesunde Zukunft“ gibt es unter www.ikk-classic.de, bei Gabriela Bartoldus (0 72 21/2 11 15 042) und bei der IKK classic. TA

Zum Artikel

Erstellt:
21. Juli 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
21. Juli 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 21. Juli 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.