Nacktbaden ist Freiheit. Der Hirschauer Baggersee ist dafür aber kein Safe Space. Denn seit Jahren w

20.06.2024

Von Anton Bandomer

Viel Spaß beim Lesen

Viel Spaß beim Lesen

Nacktbaden ist Freiheit. Der Hirschauer Baggersee ist dafür aber kein Safe Space. Denn seit Jahren wird hingenommen, dass Badegäste durch Spanner und Exhibitionisten belästigt werden. Hannah Möller fragt sich in ihrem Kommentar, warum nicht ernsthaft etwas dagegen unternommen wird.

Komplett legal geht es hingegen auf dem endlich eröffneten Franztrail zu. Mountainbiker*innen waren schon lange im Schindhau unterwegs, was zwar irgendwie geduldet war, aber offiziell aus Sicherheitsgründen verboten ist. Wie Tübingen seine erste legale Mountainbikestrecke bekam, erfahrt ihr hier.

Achtung, Mittelalter- und Pferdefans aufgepasst! Denn auf eine ganz andere Weise adrenalingeladen geht es bei den Showreitern in Horb zu. Stuntreiter Horst Bulheller erzählt nicht nur, wie wer sich selbstständig gemacht hat sondern auch, wie er zusammen mit seinem Team Szenen schreibt. Wer wissen will, welche Verletzungen er sich schon bei seinen Mittelaltershows zugezogen hat, möge hier klicken.

Für reichliche Diskussionen haben diese Woche die evangelikalen „Hochschultage“ gesorgt, die vom 10. bis 13. Juni auf dem Tübinger Campus stattfanden. Keinen Sex vor der Ehe, keinen Klimaschutz und keine Gleichberechtigung der Geschlechter, dafür stehen die geladenen Referent*innen. Was sagen die Organisatoren, die Uni-Verwaltung und Kritiker*innen dazu?

„Wir müssen lernen, Unterschiede auszuhalten“, sagt Dunja Hayali vor 900 Gästen im Festsaal der Neuen Aula. Denn wenn wir nicht im Dialog bleiben, wäre das ein Verlust für alle - das sagt Deutschlands bekannteste Journalistin. Hayali hat die diesjährige Mediendozentur inne. Sie selbst versucht zu verstehen, warum Menschen denken, wie sie denken und wird dafür immer wieder massiv angefeindet. Wie sie damit umgeht, erfahrt ihr hier im ausführlichen Bericht zu ihrer Rede.

Postfaschismus oder linksliberal? Wenn es nach Italien zieht, kann hier einen Blick auf Tübingens Partnerstadt Perugia werfen. In Perugia wird gerade ein neuer Oberbürgermeister gewählt und diesmal wird es auf jeden Fall eine Oberbürgermeisterin. Im ersten Wahlgang konnte keiner der Kandidierenden eine Mehrheit von 50 Prozent erreichen. Zur Wahl stehen nun zwei Frauen: Die linksliberale Vittoria Ferdinandi oder die Postfaschistin Margherita Scoccia. Wie wird es mit Perugia weitergehen? Das lest ihr hier.

Für alle Sportbegeisterten habe wir außerdem noch ein spannendes Portrait über eine Tübinger Faustballspielerin, die in der 1. Bundesliga spielt.

Für alle, die noch nicht wissen, was sie am Wochenende machen sollen, empfehle ich unsere Wochenendtipps. Und wo ihr überall die EM schauen könnt, erfahrt ihr hier.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Werbung im Newsletter

Für Buchung, Preise und Konditionen steht Ihnen Michaela Matschke gerne zur Verfügung: crossmedia@tagblatt.de · Telefon: +49 7071 934-165

Zum Artikel

Erstellt:
20.06.2024, 17:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 18sec
zuletzt aktualisiert: 20.06.2024, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen