Viele Tore in der Liga

Nehren und der SV 03 schnuppern nach oben

Sagenhafte 50 Tore wurden am Wochenende in der Landesliga Gruppe 3 geschossen – alleine sieben davon fielen in Nehren beim Derby gegen den FC Rottenburg. Allerdings gingen alle sieben auf das Konto des Gastgebers.

03.11.2021

Daniel Breuninger vom SV 03 Tübingen (rechts) gegen Oliver Traub (SV Nehren). Archivbild: Ulmer

Für die Zuschauer war das sicher ein begeisterndes Wochenende. Zumindest für die, die Tore mögen und die sie auch noch dann schätzen, wenn das eigene Team sie kassiert. Nicht viel mehr übrig blieb den Fans des FC Rottenburg am Sonntag beim Match gegen den SV Nehren.

Denn die Rottenburger verloren deutlich, holten sich eine 0:7-Schlappe bei den Nehrenern ab. Damit war nach dem vorwöchigen Sieg gegen den SV 03 Tübingen nicht zu rechnen. Klar, verlieren ist immer drin – aber in diesem Ausmaß?

Die Nehrener ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten gegen den FC Rottenburg einen klaren Erfolg. 150 Zuschauer waren gekommen, die Einheimischen bejubelten in der 20. Minute den Treffer von Daniel Frank zum 1:0. Dann ging es Schlag auf Schlag bis zum 7:0.

Zwar versuchte Coach Frank Eberle vom FC alles, um mit Auswechslungen dagegen zu halten. Doch an diesem Tag war gegen die starken und effektiven Nehrener nichts zu machen. Die können sich jetzt nach oben orientieren.

Auch der SV 03 Tübingen zeigte sich von der Niederlage in Rottenburg erholt und nagelte den VfL Mühlheim mit 5:0 aus dem Stadion. Bereits zur Halbzeit hatte es 3:0 Tore gestanden. Alle drei Torjäger, Tobias Haux, Felix Müller und Daniel Breuninger, hatten getroffen. Müller traf nach der Pause ein zweites Mal, diesmal per Elfer, und den Schlusspunkt setzte Max Weipert in der 85. Minute.

Allerdings steckt der SV noch immer auf Platz zehn fest, die bisherigen fünf Niederlagen wiegen schwer. Dennoch können die Tübinger bei einiger Konstanz durchaus wieder oben angreifen, sozusagen im Duett mit den Tabellennachbarn (Platz 9) aus Nehren.

Nichts Gutes zu melden gibt es allerdings seitens des SSC Tübingen: Dessen Kicker verloren in Zimmern nämlich deutlich mit 6:0. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
3. November 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
3. November 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 3. November 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.