Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


Spitzenleichtathletik und ein neuer Lauf beim Tübinger Soundtrack
Ein großes Event

Spitzenleichtathletik und ein neuer Lauf beim Tübinger Soundtrack

Ein fulminantes Sportwochenende steht den sportbegeisterten Tübingern und allen Gästen bevor. Eines der hochkarätigsten Sportfeste, die es in der Region je gab, richtet die LAV Stadtwerke Tübingen am Samstag und Sonntag aus.

13.06.2018

Tübingen. Soundtrack ist nicht neu für Tübingen. Meist im Mai hat das Event direkt zur Eröffnung der Freiluftsaison stattgefunden. Dieses Jahr allerdings wird alles größer, eindrucksvoller und außerdem mit großen Namen geschmückt.

„Wir wollten mal wieder ein richtig großes Event nach Tübingen bringen“, sagt Tom Schleich, der sich die Meeting-Organisation mit Michael Schramm aufteilt. Und es ist ihnen auch tatsächlich gelungen, die großen Namen der Leichtathletik in die Universitätsstadt zu bringen. Die Blaue Bahn im SV-03-Stadion sieht dann zum Beispiel Top-Läufer wie Richard Ringer, Deutschlands derzeit besten Langstreckenläufer, oder Gesa Felicitas Krause, die Europameisterin im 3000-Meter-Hindernislauf aus dem Jahr 2016. Sie ist derzeit eine der besten Mittelstrecklerinnen und vor allem 3000-Meter-Hindernisläuferin Europas. Außerdem kommt Homiyu Tesfaye, der immerhin einen 5. Platz bei der WM in Moskau gemacht hat und derzeit 14-maliger deutscher Meister über die verschiedensten Distanzen und Böden ist.

Der Tübinger Spitzen-Hürdenläufer Gregor Traber wird starten, die Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch, eine ehemalige Tübingerin, oder Malte Mohr, einer der versiertesten deutschen Stabhochspringer. Sein Konkurrent ist der Ex-Weltmeister von 2011: Pawel Wojciechowski aus Polen.

Aber auch die hiesige Elite wird natürlich zu bestaunen sein. So werden die LAV-Gewächse Lorenz Baum und Peter Obenauer über 1500 Meter an den Start gehen, um über diese Mittelstrecke eine Zeit um die 3;50 Minuten zu laufen. „Wir wollen mal sehen, was wir über die Distanz draufgaben“, meint Baum lachend. An der Spitze der Meldeliste: Homiyu mit sagenhaften 3:31,98. Freuen darf man sich auch auf Philipp Pflieger, einen der derzeit besten deutschen Marathonläufer, der über 5000 Meter antreten und dort auf etliche afrikanische Spitzenläufer, aber auch auf Richard Ringer treffen wird.

Eine absolute Ausnahmeathletin kommt mit Yuliya Levchenko, die Silbermedaillensiegerin bei der WM in London und derzeitige Weltranglistenzweite. Ihr Wettbewerb wird am 16. Juni um 19 Uhr beginnen und man kann gespannt sein auf ihre Freiluftform.

Neu ist aber nicht nur die Qualität der eingeladenen Athletinnen und Athleten, sondern die Organisatoren haben außerdem einen neuen Wettbewerb eingeführt: den 10k-Lauf. Dabei handelt es sich um einen amtlich vermessenen 10 Kilometer-Lauf, der in der Jahnallee gestartet wird und im SV03-Stadion als Zieleinlauf endet. „Langfristig“, so die Überlegung der Veranstalter, „kann man hier auch mal eine Deutsche Straßenmeisterschaft ausrichten.“

Wer dabei sein möchte, kann sich noch am Tag des Laufes nachmelden. Dafür sind heiße Beats und Live-Musik an der Strecke garantiert. „Wir wollen aus dem Volkslauf ein sportliches Volksfest machen“, sagt Organisator Tom Schleich. Darüber hinaus kann jeder Teilnehmer kostenlos aus dem Naldo-Verbund (Verbund Neckar-Alb-Donau) anreisen und erhält freien Eintritt ins Freibad. Danach kann man zum Soundtrack nebenan auf das SV-Gelände gehen. Allerdings: Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 500 begrenzt.

Die Kinder und Schüler laufen ab 17 Uhr mitten im Hauptprogramm des Soundtrack-Meetings eine 600-Meter-Strecke. Das Aufwärmprogramm dafür ist gemeinsam mit „Berlino“ – dem offiziellen Maskottchen der Leichtathletik-EM in Berlin – um 16.30 Uhr vorgesehen. Nachmeldungen sind noch am Veranstaltungstag von 11 bis 16 Uhr möglich. Und Vona Bunt, die etwas schräge „Neonhippie“-Band aus Stuttgart pusht alle Stars und Hobby-Läufer mit motivierenden Songs. Ein Tipp noch: Die Strecke ist pfeilschnell und führt drei Mal den Neckar hoch und neben der Bundesstraße wieder zurück – also Bestzeit-verdächtig! Werner Bauknecht

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2018, 01:00 Uhr
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
Der Tagblatt-Anzeiger als E-Paper
Anzeige
GelesenNeueste Artikel

Aus der Luft und zu Fuß



Alle Folgen der Serie zu den Ortschaften im Landkreis Tübingen gibt es in unserem Themen-Dossier.

Kontakt zum Kundenservice

Abonnement
07071/934-222
vertrieb@tagblatt.de

Anzeigen
07071/934-444
anzeigen@tagblatt.de

Kontakt zu den Redaktionen

Schwäbisches Tagblatt Tübingen
07071/934-0
redaktion@tagblatt.de

Neckar-Chronik Horb
07451/9009-30
nc@neckar-chronik.de

Tagblatt Online         
07071/934-314
online@tagblatt.de

Steinlach-Bote Mössingen
07473/9507-0
sb@tagblatt.de

Rottenburger Post
07472/1606-16
ro@tagblatt.de

Reutlinger Blatt
07121/3259-50
rt@tagblatt.de

Tagblatt Anzeiger
07071/934-344
tagblatt-anzeiger@tagblatt.de

Wirtschaft im Profil
07071/934-166
wip@tagblatt.de


Oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Single des Tages
date-click