Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Quälen zum Jahresende

Viele Lauftreffs oder Wettkämpfe locken heuer die Läuferinnen und Läufer

Das Angebot ist groß für die Laufbegeisterten in der Region – man kann sich entscheiden zwischen einem kurzen Lauf zum Durchschnaufen, einem langen Kanten, um noch mal dem Körper zu zeigen, wo es lang geht – oder man meldet sich gleich für einen schönen Jahresend-Wettkampf irgendwo in der näheren Umgebung an.

27.12.2018

Lauftreff Hirschau bereitet sich auf Silvester vor – bei bestem Wetter. Bild: Werner Bauknecht

Für viele ist es schon Tradition, am letzten Tag des alten oder am ersten Tag des neuen Jahres noch einen letzten beziehungsweise ersten Lauf zu absolvieren. Da bieten vor allem die vielen Lauftreffs immer wieder interessante Läufchen an.

Bereits am 26. Dezember Punkt 10 Uhr gibt es das Ranzenrugeln, den traditionellen Hirschauer Festagsschmausverdauungslauf am 2. Weihnachtsfeiertag. Derselbe Lauftreff verabschiedet sich auch mit einem Silvesterlauf ins neue Jahr. Um 14 Uhr trifft man sich wie immer an der Grundschule Hirschau und dann geht es bergauf in den Spitzberg hinein. Eine Stunde dauert das Läufchen ungefähr, je nach Laufstärke. „Das ist aber kein Wettkampf“, betont Winnie Laube, der Lauftreffleiter. Danach gibt es eine feuchtfröhliche Abschlusshockete.

Nahtlos geht es dann ins neue Jahr hinein für die Läufer/innen, die nicht genug bekommen können. Denn der Lauftreff Entringen bietet für die ganz Harten gleich am 1. Januar einen Neujahrslauf an, mittags um 15 Uhr. Treffpunkt ist die Infobox des Lauftreffs am Entringer Sportplatz. Auch hier wird eine Stunde gelaufen, gehechelt, ausgenüchtert und bestenfalls genossen. Wer gar nicht laufen will, kann auch erst um 16 Uhr dazu stoßen – denn da beginnt der gemütliche Teil des ersten Tages im neuen Jahr 2019. Ein Feuer wird es geben, Getränke heiß und kalt und, ganz speziell, ein „Bredlesbuffet.“

Jetzt gibt es natürlich auch noch die Wettkämpfer unter den Pistenhasen. Die werden für ein letztes Rennen – oder für ein erstes – schnell fündig. Und man muss dabei nicht mal allzuweit fahren. Alleine in Baden-Württemberg gibt es 14 offiziell angemeldete Läufe, in denen nach Zeit und gegen die Konkurrenz gelaufen wird.

Wer es auf die ganz harte Tour liebt, der fährt nach Kirchheim/Teck. Dort kann man sich am Silvestertag ganz offiziell auf die Teck hoch quälen. Immerhin 17,8 Kilometer lang ist die Strecke. Im Burghof warten dann auch einige Köstlichkeiten auf die Finisher. Um 15 Uhr geht es los am Rathaus, man muss sich nicht anmelden, Spenden sind erwünscht.

In Bietigheim-Bissingen warten 11,1 Kilometer auf die Sportler – und die deutsche Spitze. Immerhin starten der Deutsche Vizemeister über 10 000 Meter, Simon Boch, und EM-Finalist Marcel Fehr dieses Jahr. Außerdem die Deutsche Meisterin über 5000 Meter, Hanna Klein. Etwa 3500 Läufer/innen werden erwartet. Start ist um 14 Uhr.

Ein Geheimtipp ist der Lauf in Fluorn-Winzeln über 6,4 Kilometer. Hier geht es schön familiär zu und auf der ganzen Strecke wird man lautstark von den Zuschauern unterstützt. Start ist um 12.15 Uhr am Silvestertag. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
27. Dezember 2018, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
27. Dezember 2018, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 27. Dezember 2018, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.