Schwacher Auftritt

Von den Basketballern hatte man mehr erwartet

Zwar starteten die Tigers in Bochum nicht schlecht in das Match gegen die VfL Stars – aber in der zweiten Hälfte brachen sie förmlich ein. Am Ende verloren sie klar mit 65:77 Punkten.

Von den Basketballern hatte man mehr erwartet

Ryan Richard Mikesell, Mateo Seric und Erol Ersek (von links) schienen enttäuscht. Bild: Ulmer

Gegen Kirchheim hatte es zum Saisonauftakt ein deutliches 83:67 gegeben, und da hoffte man schon, dass der Sieg genug Motivation lieferte, um in eine erfolgreiche Runde zu starten. Zumal der nächste Gegner ja „nur“ ein Aufsteiger war, der VfL Stars Bochum nämlich.

Eine Zahl wie 22 Ballverluste der Tigers sagt viel – nämlich, dass die Fehlerquote des Teams erschreckend hoch war. Beide Mannschaftsteile funktionierten im Spiel in der Rundsporthalle im Westen nicht. Die Defensive ging viel zu zaghaft an die heranstürmenden Gegner, und in der Offensive waren die Tigers extrem harmlos - sie kamen kaum mal entscheidend durch bei den Bochumern. Und die Dreierquote war auch nicht hoch angesichts eines Verhältnisses von 26 Versuchen und nur 9 Erfolgen.

Im Grunde spielten alle Tübinger um eine oder zwei Klassen schwächer als noch im Auftaktspiel. Ein Gianni Otto erzielte beispielsweise keinen einzigen Punkt, hatte aber wichtige Ballverluste. Obwohl er mit 16 Punkten Top-Scorer des Teams war, spielte Kapitän Ryan Mikesell ein schwache und unrühmliche Rolle gegen Bochum: Er machte zwar 16 Punkte, hatte aber etliche Ballverluste und musste zudem nach zwei Fouls aus dem Spiel, schwächte so das Team zusätzlich.

Auch Mateo Seric, gegen Kirchheim noch ein Triumphator, war nur ein Schatten von vergangener Woche. Es gelangen ihm gerade mal 9 Punkte, doch versemmelte er zum Beispiel drei von vier Dreierwürfen. „Wir haben gleich zu Beginn sechs Punkte hergeschenkt“, so Coach Daniel Jansson nach dem Match, „genau das Gegenteil von dem, was wir geplant hatten.“ Leichter wird das Programm nicht: Mit Rostock kommt ein schwerer Gegner. Werner Bauknecht


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


29.09.2021, 01:00 Uhr