Bis nach Baisingen

Wanderer vom Musikverein Bierlingen unterwegs

Die Winterwanderung der naturverbundenen Wandergruppe des Musikvereins Bierlingen führte in diesem Jahr, traditionsgemäß zwischen Neujahr und Dreikönig geplant, bei trockener Witterung und leichten Plusgraden übers Neckartal nach Baisingen.

Wanderer vom Musikverein Bierlingen unterwegs

Auf Schloss Weitenburg besichtigte die Wandergruppe des Musikvereins Bierlingen den neuen Schlosspark mit Springbrunnen. Bild: Gunar Haid

Das Sextett, teilweise aus Felldorf auf Schusters Rappen in Bierlingen angekommen, legte dabei knapp 19 Kilometer in vier Stunden zurück.

Von der Bierlinger Ortsmitte ging es über das Eulental in Richtung Sulzau ins Neckartal hinunter, danach auf der gegenüberliegenden Talseite hoch zum Schloss Weitenburg, wo man den neuen Schlosspark mit Springbrunnen besichtigte. Weiter ging es in Richtung Eckenweiler, dann rechts an Weitingen vorbei zu einer einstündigen Rast ins originelle Dorfwirtshaus Löwen nach Rohrdorf. Hier hatte man mit den netten Wirtsleuten eine tolle Kommunikation und wurden auch sehr gut verköstigt.

Gestärkt lief man in einbrechender Dämmerung dann Richtung Eutinger Bahnhof zum Industriegebiet Hummelberg und dann über die B14 rechts über Feldwege nach Baisingen zum Gasthof „Braustuben zum Löwen“. Hier nahm das Sextett das wohlverdiente Abendessen ein und ließ den Wandertag in froher Runde gemütlich und kameradschaftlich ausklingen, bevor zwei Frauentaxis die Wanderer wieder in die Heimat chauffierten.

Vom 1. bis 3. Oktober dieses Jahres folgt dann der bereits geplante zweite Teil des Heuberg-Allgäu-Wegs in drei Bodensee-Etappen von Sipplingen (Haldenhof) über Überlingen nach Meersburg, dann über Hagnau bis Friedrichshafen und am dritten Tag bis zum Etappenziel Hopfenstadt Tettnang.Gunar Haid


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

(c) Alle Artikel und sonstigen Inhalte der Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine Weiterverbreitung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags Schwäbisches Tagblatt gestattet.


08.01.2020, 01:00 Uhr