Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Kommentar

Feiern mit Endzeitstimmung

10.07.2019

Von Angelika Brieschke

Hoch die Tassen! Archivbild: djd/Oatey

Was ist das für ein Anlass hier?“, fragte eine Frau mitten im Menschengewühl am Tübinger Nonnenhaus – das erhöhte Stressniveau in ihrer Stimme war nicht zu überhören. Zwei Meter weiter meinte eine junge Frau, offensichtlich ebenfalls irritiert von den umlagerten Bücherständen, gerade zu ihrer Freundin: „Ich dachte, es wär‘ Stadtfest?“ Woraufhin die andere erklärte: „Nee, Sommerfest, draußen auf dem Festplatz.“ Ja, so ist das im Juli mit den Festen und Feiern draußen, da kann man leicht mal die Orientierung verlieren.

Am vergangenen Samstag war nicht nur Bücherfest mit 70 Lesungen und vielen Bücherständen in der Tübinger Altstadt, sondern auch noch Kunstmarkt rund ums Nonnenhaus, Kulturtage in der Wagenburg, Sommerfest auf dem Festplatz, Viertelfest in der Alten Weberei, Fest in der Weststadt, Sommerfest in Kusterdingen, Bänklesfest in Baisingen, Künstlerhoffest in Rottenburg und Rathaushock in Wankheim. Und das ist nur eine grobe Auswahl: Es gab zweifellos noch viele weitere schöne Vereins-, Schul- und Firmenfeste und jede Menge Hockete.

Das wird jetzt noch bis zum Sommerferienanfang so weitergehen: Es werden Feste und Freiluftveranstaltungen in einer endzeitlich anmutenden Feierwut stattfinden, so dass man meinen könnte, wir wüssten, dass bald ein Schiff mit der Pest an Bord am Hölderlinturm ankern wird.

Da bleibt meist wenig Publikum übrig für private Feste. Wie schön! Das ist die Gelegenheit für hemmungslose Einladerei. Falls Sie schon immer mal sämtliche Freunde und guten Bekannten und treue Kollegen zu einer gemeinsamen Feier einladen wollten und sich aber nie trauten, weil Ihre Wohnung höchstens 30 Gäste verträgt – jetzt haben Sie die Chance einfach mal alle, alle, alle zum Fest zu bitten, ohne darüber nachdenken zu müssen, wer blöderweise aus Platzmangel weg bleiben muss. Laden Sie in den nächsten zwei Wochen ruhig über 100 Leute ein, es werden nur 20 kommen. Angelika Brieschke

Ach ja: Das Tübinger Stadtfest ist erst am nächsten Wochenende .

Zum Artikel

Erstellt:
10. Juli 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Juli 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Juli 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.