Der Kommentar

Wenn Small Talk diskriminiert

29.07.2020

Von Vivian Viacava Galaz

Vivian Viacava Galaz freut sich über geistreiche Gesprächspartner

Woher kommst Du?“: Diese Frage muss ich oft beantworten. Vor drei Jahren bin ich von Chile nach Deutschland gezogen. Zwar stört es mich nicht, wenn sich jemand dafür interessiert, wo ich geboren wurde. Trotzdem finde ich es grundsätzlich nicht sehr geistreich, mit der Frage nach der Herkunft des Gesprächspartners einen Small Talk zu beginnen. Auf diese Weise startet nur selten ein gutes Gespräch mit dem Ziel, den Anderen besser kennenzulernen. Sobald die Neugier befriedigt ist, die durch das Aussehen des Gegenübers oder durch den fremden Klang seines Nachnamens stimuliert wurde, ist der Dialog schnell wieder beendet. Und wenn nach der Erörterung der aktuellen Wetterlage und den Schwankungen der Spritpreise die Gesprächsthemen auszugehen drohen, soll die Kommunikation mit der Frage nach dem Geburtsort künstlich am Leben erhalten werden. Dann wäre ich dafür, sie gleich zu beenden. Was eigentlich schade ist. Denn es gibt doch genug interessante Themen für einen niveauvollen Gedankenaustausch.

Als ich kürzlich mit Freunden über unterschwellige Formen der Ausgrenzung diskutiert habe, wurde mir die Erfahrung einer Afrikanerin erzählt, die mit ihrem Sohn eine Arztpraxis besucht hat. Eine Mitarbeiterin der Praxis fragte das Kind, woher es kommt. „Aus Tübingen“, antwortete der Sohn ohne überlegen zu müssen. Daraufhin wollte die Arzthelferin auch noch wissen, woher seine Eltern kommen. Die Mutter hat diese Befragung als unangenehm und verletzend empfunden.

Dieses Beispiel zeigt, dass Diskriminierung häufig nicht aus böser Absicht, sondern aus einem Mangel an Sensibilität für die Gefühle anderer Menschen resultiert. Die aktuelle Diskussion über Rassismus, die seit dem Tod des Afroamerikaners George Floyd auch in Deutschland geführt wird, sollte jeden von uns anregen, seine Vorurteile selbstkritisch zu hinterfragen!

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juli 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
29. Juli 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juli 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.