Auf Schwarzwald-Pfaden

Die BaWü-Meisterschaften fanden in Kleingruppen statt

Nass und kalt war es bei der 1. Baden-Württembergischen Meisterschaft im Traillauf in Zell am Hamersbach beim 6. TrailRUN21 am Samstag im tiefen Schwarzwald.

07.10.2020

Der Seriensieger der letzten Jahre, Walter Johnen (LAV), gewann auch in Zell am Hamersbach Gold. Bild: Günther Krehl

Der Regen der letzten Tage hatte die Strecke glatt, schlammig und rutschig gestaltet. Zumal die Pfade sehr schmal waren. Und fast durchgehend steil bergauf oder bergab durch den Wald führten. Auch die Organisation war an Corona angepasst: Gruppenstarts mit 20-25 Teilnehmern mit drei Minuten Abstand ohne Gegenverkehr.

Dennoch liefen bei der einzigen Freiluftmeisterschaft in Baden-Württemberg auch für Senioren in diesem Jahr 215 Teilnehmer/innen. Die meisten mussten den Halbmarathon absolvieren. Nur die Jugend bis M/W 20 und die M/W ab 70 durften sich mit 10,75 Kilometern Laufstrecke „begnügen“. Mit vier Medaillen für die Region fuhren sie heim. Schnellster Läufer war Jens Ziganke vom SV Reichenau in 1:22,51 Stunden. Er hatte 2016 den Nikolauslauf in Tübingen gewonnen. Folgende Ergebnisse kamen zustande:

Halbmarathon 20,7 Kilometer mit 710 Höhenmetern 1. W45 Pamela Veith, TSV Kusterdingen in 1:52,19 Stunden (über 20 Minuten vor der Zweiten ihrer Altersklasse); 4. MJ23 Paul Jelden, LAV Stadtwerke Tübingen 1:45,38 Stunden; 2. M 45 Tobias Sippli, LV Pliezhausen 2012 1:32,23 Stunden; 3. M55 Ralf Steißlinger, TSV Kusterdingen 1:47,37 Stunden.

Über die 10,7 Kilometer im TrailRUN light (410 Höhenmeter) gewann in der M75 Walter K. Johnen, LAV Stadtwerke Tübingen in 1:15,07 Stunden. Damit wurde er Meister in seiner Altersklasse. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
7. Oktober 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
7. Oktober 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 7. Oktober 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.