Endlich ein Sieg

Die Tübinger Tigers gewinnen am Ende knapp gegen Phoenix Hagen

Endlich wieder ein Lichtblick – nach herben, aber manchmal auch unglücklichen Niederlagen. Die Tübinger Basketballer zelebrierten einen Sieg gegen den Tabellennachbarn Hagen.

10.03.2021

Gianni Otto (rechts, Tigers) legte gegen Hagen eine begeisternde Vorstellung hin (hier gegen Bremerhaven).Archivbild: Ulmer

Am Ende stand es 100:95 für die Tigers. Für den entscheidenden Dreier hatte Troy Simons gerade mal 22 Sekunden vor Schluss gesorgt. Danach passierte nichts mehr.

Einen Sahnetag hatte dabei Gianni Otto erwischt, dem beispielsweise alleine fünf Steals gelangen. Dazu schaffte er auch noch 13 eigene Punkte und neun Assists: Eine Traumvorstellung. Nicht vergessen darf man in diesem Zusammenhang, dass die Tigers derzeit gebeutelt sind mit sage und schreibe neun Verletzten.

„So lange wir noch fünf Spieler haben, haben wir eine Chance“, so Coach Daniel Jansson. Immerhin kann er wieder auf den zuletzt formschwachen Enosch Wolf bauen, und auch Simons, Elias Valtonen (immerhin 24 Punkte) und Timo Lanmüller zeigten wieder gute Form. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
10. März 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
10. März 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. März 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.