Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erfolgreiche LAVer

Heilbronn ein gutes Pflaster für hiesige Athleten

Mit zwei Titeln und zahlreichen weiteren starken Platzierungen kehrten die Athletinnen und Athleten der LAV Stadtwerke Tübingen von den Baden-Württembergischen Meisterschaften der U18/ U23 am vergangenen Wochenende in Heilbronn zurück.

05.06.2019

Kaya Jauch kehrt als erfolgreichste LAVerin zurück. Bild: LAV

Bereits am ersten Tag gab es das erste große Highlight: Mit neuer Bestzeit und DM-Norm stürmte Nachwuchssprinterin Kaya Jauch zum Baden-Württembergischen Meistertitel über 100 Meter in der WJ U18. Sie siegte mit 12,29 Sekunden deutlich vor Mia Hermann. Nele Mittag lief in 12,58 Sekunden auf einen sehr guten 5. Platz.

Mit der 4x100 Meter Staffel der U18 gewannen Jauch außerdem noch die Bronzemedaille. Die Schlussläuferin Nele Mittag rettete trotz eines Sturzes die Medaille, indem sie durch die Ziellinie stürzte. Ebenfalls den 3. Platz erwarf sich Jannick Mayer im Speerwurf der M U23. Seine Weite: 52,96 Meter.

Auch über 100 Meter Hürden siegte Kaya Jauch. Sie konnte in 14,22 Sekunden das A-Finale gewinnen. Ihre Zeit bedeutete zudem einen neuen Kreisrekord. Auch Sara Poser erreichte das A-Finale und wurde in der Gesamtwertung trotz eines Sturzes an der 4. Hürde Achte.

Sogar Silber wurde es über 400 Meter in der MJ U18 für Yann Maleck: Der Langsprinter kämpfte sich in 51,27 Sekunden über die Stadionrunde und sicherte sich damit den Vizetitel. Über die doppelte Distanz stand Tom Rinderknecht am Start: Er erreichte in einer guten Zeit von 2:00,57 Minuten knapp geschlagen als 5. der MJ U18 das Ziel.

Die längste Distanz hatte Janina Ruf an diesem Wochenende zu laufen: Die Mittelstrecklerin, die eigentlich noch dem ersten Jahr der U20 angehört, startete in der WJ U23 über 1500 Meter und sicherte sich dort auch gleich souverän die Meisterschaft. Nach einem taktischen Rennen kam sie in 4:48,22 Minuten ins Ziel. „Ich bin eigentlich echt zufrieden“, kommentierte sie ihr Rennen. „Es kam dann auf die letzte Runde an“, fügte sie noch hinzu. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
5. Juni 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Juni 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Juni 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.