Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hauptstadtbesuch der LAV

Hürdenläuferin Kaya Jauch besucht DM in Berlin

Am vorvergangenen Wochenende war Kaya Jauch in Berlin – der württembergische Landesverband hatte sie für die Teilnahme am Jugend-Camp nominiert.

14.08.2019

Die württembergische Meisterin über die 100 Meter Hürden: Kaja Jauch (LAV) im Berliner Olympiastadion. Bild: Kaya Jauch

Seit 2016 veranstaltet der Deutsche Leichtathletik Verband die DM-Jugendcamps während der Deutschen Meisterschaften. Zu der diesjährigen Deutschen Meisterschaft (DM) in Berlin wurde die Tübinger Athletin Kaya Jauch vom württembergischen Leichtathletikverband eingeladen.

Von Donnerstag bis Freitag durfte die Sportlerin die Hauptstadt bereisen, die Wettkämpfe im Olympiastadion besuchen und viele weitere Programmpunkte genießen. Vor dem ersten Startschuss am Samstagvormittag standen Workshops, gemeinsames Training und Spiele sowie Freizeit in der Großstadt auf dem Tagesprogramm.

Das Beste sei aber mit Abstand das Olympiastadion gewesen, resümierte die württembergische Meisterin über die 100 Meter. An beiden Wochenendtagen saß sie im Stadion und feuerte tatkräftig zusammen mit mehr als 60 000 Zuschauern die teilnehmenden Athleten an.

So war die junge Athletin live dabei, als Konstanze Klosterhalfen einem fabulösen neuen deutschen Rekord über die 3000-Meter-Distanz entgegenstürmte und das ganze Stadion Weitsprung-Siegerin Malaika Mihambo zu 7,17 Metern und dem führenden Weltlistenplatz einen Glückwunsch klatschte.

Ihre positiven Erfahrungen bilanzierte Jauch: „Die Stimmung in der Gruppe war gut und die im Stadion ebenfalls. Es hat einfach Spaß gemacht.“ Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
14. August 2019, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
14. August 2019, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. August 2019, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.