Nur der SV 03 patzt

Massive 0:7-Klatsche gegen den VfL Nagold

Die hiesigen Landesligisten gewannen wichtige Spiele gegen die Konkurrenz – bloß die Schwarzgelben vom SV 03 holten sich eine heftige Niederlage in Nagold.

24.11.2021

Daniel Wiedmaier (rechts) erzielt das Siegestor gegen Maichingen. Archivbild: Ulmer

Erklären kann man sich die 0:7-Niederlage schon. Zumindest versuchte das ein konsternierter SV-Trainer Steven Trevallion: „Das kommt dabei heraus, wenn man nur sieben Spieler unter der Woche im Training hat.“ Warum das so war, sagte er nicht. Vermutlich eine Mischung aus Verletzungen, Krankheiten und Zeitproblemen der Spieler.

Wie auch immer: Bereits zur Halbzeit führten die Nagolder mit 3:0. Dabei mühte sich der SV nach der Pause um ein besseres Ergebnis. Aber Daniel Breuninger versemmelte erst einen Strafstoß, danach war der Nagolder Torhüter bei einem strammen Schuss zur Stelle. Zwar spielten die Tübinger gefällig weiter – die Tore machte aber nur der VfL.

Ganz anders die Rottenburger, die in Maichingen mit 2:1 gewannen. Ein Sieg des Willens – und irgendwie auch gegen den Schiri. Nachdem der Maichinger Thomas Ivan gegen alles trat, was aus Rottenburg kam, und trotzdem nichts passierte, schickte Schiri Miriam Dreher Rene Hirschka vom FCR vom Platz, nachdem er gefoult worden war. Doch die Rottenburger stemmten sich auch mit zehn Mann gegen eine Niederlage. Im Gegenteil: Nach dem 1:1-Ausgleich durch Nick Heberle gelang ihnen durch Daniel Wiedmaier sogar der 2:1-Siegestreffer in der 83. Minute.

Und der SSC Tübingen ergriff seine Chance, und gewann gegen einen „Mitkonkurrenten“ gegen den Abstieg: Die Trossinger liegen auf dem ersten Abstiegsplatz, aber noch immer acht Punkte vor dem SSC. Dabei musste beim 3:2-Sieg am Wochenende Trainer Jonathan Annel noch am Spieltag umstellen, weil sich Spieler kurzfristig abmeldeten. Aber egal, die Tübinger Taktik war klar: Von Beginn an Druck machen, den Gegner aggressiv angehen und früh angreifen.

Und das klappte: In der 19. Minute schoss Jochen Kralewski das 1:0 für den SSC. Kurz vor der Halbzeit gelang Paul Demtschück die 2:0-Führung (43.). In der 2. Hälfte ging es hin und her, beide Teams hatten Chancen. Als in der 90. Minute das 3:1 fiel (Moritz Grupp), schien alles klar. Aber den Trossingern gelang der Anschlusstreffer. Dennoch reichte es dem SSC zum Sieg. Gewonnen haben auch die Nehrener in Ehningen mit 2:1. Werner Bauknecht

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2021, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
24. November 2021, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. November 2021, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.