Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Liegengebliebener Tiertransport sorgt für viele Hamster

Das Tierheim-Tier: Roborowski-Zwerg-Hamster

06.12.2017

Vor einiger Zeit ist im nordrhein-westfälischen Troisdorf ein Tiertransport mit 2500 Roborowski-Zwerg-Hamstern liegen geblieben. Einige von ihnen haben den Weg in das Tübinger Tierheim gefunden.

Von den ursprünglich neun Roborowski-Zwerg-Hamstern, die vom Tübinger Tierheim aufgenommen wurden, warten noch vier Weibchen auf ein neues Zuhause. Die Tiere werden einzeln vermittelt und sind alle relativ jung, (bei zwei Jahren Lebenserwartung).

Die nachtaktiven Hamster sollten am besten in Terrarien mit einer Grundfläche vom mindestens 100 x 40 Zentimetern gehalten werden. Und sie freuen sich über ein Holzlaufrad mit einem Durchmesser von 14,5 Zentimetern. Leichtgängige Holzlaufräder können auch größer sein. Laufteller ignorieren die Tiere bisher allerdings konsequent.

Die Hamster sind wohl nicht trächtig, pflegeleicht und gar nicht kontaktscheu. Runterfallen sollten sie allerdings nicht, da sie schwer wieder einzufangen sind! Es wäre dem Tierheim lieb, wenn sich bald Interessenten melden, da schon wieder neue Tiere im Anmarsch sind: Ratten und Mäuse aus einem illegalen Transport, der in Amberg (Bayern) aufgeflogen ist. Bild: Sommer

Telefon (07071) 31831.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Dezember 2017, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
6. Dezember 2017, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. Dezember 2017, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.